Spiel der Woche - powered by Sport Überbacher
Gabersdorf mit Heimniederlage gegen Rein

83Bilder

Der SV Gabersdorf kassiert im Duell der beiden besten Frühjahrsteam eine knappe Heimniederlage gegen TUS Rein.

Gabersdorf mit Defensivproblemen

Mit jeweils 19 Punkten in der Rückrunden waren Gabersdorf und Rein bisher die erfolgreichsten Frühjahrsmannschaften in der Oberliga Mitte/West. Dementsprechend durfte man sich auch einiges von der Partie erwarten. Gabersdorf spielte mit dem Selbstvertrauen aus den letzten Wochen mit schönem Kombinationsfußball nach vorne, fand aber gegen die kompakte Abwehr kaum ein Durchkommen. Rein hingegen klopfte schon nach fünf Minuten erstmals vehement am gegnerischen Tor an, ein Volleykracher von Stoimaier prallte von der rechten Stange ab. So sollte es auch weitergehen, Rein im Konter stets brandgefährlich. So auch in der 19. Minute als Daniel Krenn schön in Szene gesetzt wurde und zum 0:1 einschob. Die Hausherren ließen sich davon nicht vom Konzept abbringen, spielten weiter munter nach vorne. Ihre Möglichkeiten resultierten dabei allerdings hauptsächlich aus Standardsituationen, die allesamt nichts einbrachten. Einzig Roskar hatte nach einer halben Stunde den Ausgleich am Fuß, er scheiterte aber aus kurzer Distanz an Keeper Schober. In der 42. Minute war Roskar dann aber erfolreich, nachdem Rein zuvor durch Krenn den zweiten Aluminiumtreffer verzeichnet hatte. Roskar stand nach einer Freistoßflanke frei im Strafraum und ließ sich diesmal die Möglichkeit nicht nehmen – 1:1. Doch die Freude bei den knapp 300 Zuschauern wehrte nicht lange, gleich mit dem nächsten Angriff ging Rein wieder in Führung. Ein Weitschusskracher von Daniel Krenn landete in den Maschen, Keeper Punkgartnik war die Sicht verstellt, er konnte nicht mehr reagieren. Mit dem 1:2 ging es auch in die Kabinen zum Pausentee.

Keine Tore nach der Pause

Auch nach dem Seitenwechsel blieb der Spielverlauf ähnlich. Gabersdorf spielte gefällig nach vorne, wirklich gefährliche Tormöglichkeiten konnte man sich aber nur selten erarbeiten. Viel effektiver zeigten sich in dieser Hinsicht weiterhin die Gäste, die im Konter stets für Gefahr sorgten. Die Sternad-Elf hatte ein deutliches Plus im Ballbesitz, hatte aber auf der anderen Seite oftmals Glück, dass Rein im Konter nicht schon den Sack zumachen konnte. Krenn scheiterte ebenso Stoimaier aus aussichtsreicher Position. Krenn scheiterte zehn Minuten vor dem Ende sogar vom Elfmeterpunkt. Dies alles machte am Ende aber keinen Unterschied mehr aus, Gabersdorf konnte nicht mehr zurückschlagen, es blieb beim 1:2.

Fazit
Am Ende ein verdienter Sieg für TUS Rein. Es bleibt an der Tabellenspitze weiter spannend. Gabersdorf muss einen Platz in der Tabelle abgeben, wird von Gleinstätten überholt.

SV Gabersdorf - TUS Rein 1:2 (1:2)
Torfolge: 0:1 Krenn (19.), 1:1 Roskar (42.), Krenn (43.)

Aufstellungen:
SV Gabersdorf: Pungartnik, Gürtl (Katzianschütz 62.), Ch. Huss, Hierzer, Ringert, Koinegg, Brückler, Götz, Roskar, Kurbus, S. Huss (Giegerl 80.)
TUS Rein: Schober, Bisser, Valtingoier, Krenn (Sundl 90.), Kohlbacher, Schnitzer, Teissl, Stoimaier (Rückschloss 86.), Pichler, Steinscherer, Pinnitsch (Smogautz 90.)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen