Jubiläum mit Erfolgsbilanz: Zehn Jahre Fußballcollege "Youngsters Leibnitz"

Das Quartett des Fußballcollege "Youngsters Leibnitz"(v.l.) AR-Vorsitzender Ernst Jahrbacher, Sportlicher Leiter Hannes Haller, Ehrenvorsitzender NRAbg. Josef Muchitsch und Obmann Toni Jahrbacher zieht an einem Strang.
2Bilder
  • Das Quartett des Fußballcollege "Youngsters Leibnitz"(v.l.) AR-Vorsitzender Ernst Jahrbacher, Sportlicher Leiter Hannes Haller, Ehrenvorsitzender NRAbg. Josef Muchitsch und Obmann Toni Jahrbacher zieht an einem Strang.
  • hochgeladen von Heribert G. Kindermann, MA

Nach einjähriger Vorbereitungszeit und auf persönlichem Wunsch des seinerzeitigen StFV-Präsidenten Gerhard Kapl, nach dem Beispiel der Stronach-Akademie in Weiz, auch im Bezirk Leibnitz ein Fußballcollege einzurichten, erfolgte am 15. Juli 2008 die Gründung des Vereins Fußballcollege Leibnitz.
In den zehn Jahren des Bestehens sind einige der 205 ausgebildeten Nachwuchskicker mit großem Erfolg mittlerweile ihren Weg gegangen, aber stets unverändert geblieben ist das Bestreben, Fußballtalenten im Alter von 12 bis 17 Jahren in Verbindung mit einer schulischer und beruflicher Ausbildung sportlich zu fördern.

Jubiläum mit Erfolgsbilanz

Ein Grund mehr für die Verantwortlichen, mit Aufsichtsratsvorsitzenden Ernst Jahrbacher an der Spitze, mit Daten und Fakten die erfolgreiche Arbeit der ersten zehn Jahre im Fußballcollege zu belegen und im Restaurant "Prassers" in Tillmitsch auf das runde Jubiläum anzustoßen.
"Das Fußballcollege zählt 17 Mitgliedsgemeinden und 14 Kooperationsvereine", betont Obmann Anton Jahrbacher. Die sportlichen Erfolge können sich durchaus sehen lassen. Einige der südsteirischen Talente haben es dank der guten Ausbildung im College bereits geschafft, die Karriereleiter emporzuklettern. Manch einer landete gar in der Bundesliga oder glückte sogar der Sprung ins Jugendnationalteam.
Aber auch als Kollektiv vermochten die heimischen Nachwuchskicker zu bestehen und zahlreiche Erfolge zu feiern.

"Eine Chance für unsere Jugend"

Das das Motto "Eine Chance für unsere Jugend" ernst genommen wird, zeigt, was ist aus Talenten geworden ist. So startete Ibrahim Bingöl eine Profikarriere  beim KSV 1919, wechselte zum WAC nach Kärnten und spielt mittlerweile in der 3. türkischen Liga. Auch Tobias Koch landete als Jungprofi beim SK Sturm Graz und spielt im U17 Nationalteam. Außerdem darf das College stolz sein, mit Lisa-Maria Scheucher und Laura Reinprecht Spielerinnen zu haben, die es bereits zu U17 bzw. U19 Nationalteamehren gebracht haben.
Mit Mato Vrdoljak, Leshi Zihja, Martin Holler und Patrick Krenn (alle DSC) sowiePhilipp Krainer (USV Allerheiligen) gelang es auch fünf im College ausgebildeten Kickern den Sprung in die Regionalliga zu schaffen. Nicht zu vergessen auch, dass zehn Spieler vom College nun bereits in diversen Akademien Aufnahme gefunden haben.
"Wir haben nie unsere Prinzipien aufgegeben, zusammen mit regionalen Vereinen für eine zusätzliche Sportausbildung zu sorgen, worunter Schule oder Lehre nicht leiden sollen", freut sich auch der Mitstreiter der ersten Stunde, Ehrenvorsitzender NRAbg. Josef Muchitsch, über die konstante Weiterentwicklung der von  tatkräftig geförderten Einrichtung.

Blick in die Zukunft

"Wir wollen an unserer Philosophie festhalten, und weiterhin Talenten eine professionelle Ausbildung in Verbindung mit Schule oder Beruf bieten. Das Fußballcollege ist ein zweiter sportlicher Bildungsweg neben der Sturm/StFV-Akademie und eine weitere Möglichkeit, Fußballprofi zu werden", erklärt der Sportliche Leiter Hannes Haller.
Sehr am Herzen liegt der Fühgrungsriege des jubilierenden Fußballcollege die Etablierung eines Spitzenvereins im Kernraum Leibnitz in Verbindung mit dem Fußballcollege "Youngsters Leibnitz" sowie eine neue, eigene Spielstätte samt Kunstrasenplatz.
als Talentelieferant!

Das Quartett des Fußballcollege "Youngsters Leibnitz"(v.l.) AR-Vorsitzender Ernst Jahrbacher, Sportlicher Leiter Hannes Haller, Ehrenvorsitzender NRAbg. Josef Muchitsch und Obmann Toni Jahrbacher zieht an einem Strang.
Bei der Ausbildung des heimischen Fußballnachwuchses ziehen seit zehn Jahren (v.l.) AR-Vorsitzender Ernst Jahrbacher, Sportlicher Leiter Hannes Haller, Ehrenvorsitzender NRAbg. Josef Muchitsch und Obmann Toni Jahrbacher an einem Strang.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen