Pinguin Cup: Volksschulen Gleinstätten und St. Georgen an der Spitze

28Bilder

(fh) Rekord-Teilnehmerfeld beim diesjährigen Pinguin Cup des Österreichischen Jugendrotkreuzes im Leutschacher Schwimmbad: Über 140 Kinder aus zwölf Volksschulen kämpften mit großem Einsatz beim 11. Bezirks-Cup des Bezirkes Leibnitz auch um den Aufstieg ins Landesfinale.
Bei dieser für Volksschüler konzipierten Schwimmkonkurrenz treten Teams mit jeweils sechs Buben oder Mädchen in einem Staffelbewerb gegeneinander an. Organisiert von Bezirksreferentin Anke Platzer und umgesetzt vom bewährten Lehrerteam der NMS Leutschach kämpften die Buben und Mädchen zuerst im freien Stil um Sekunden. Nach einer kurzen Jausenpause (die Raiffeisenbanken des Bezirkes sponserten die Jause) ging es im Überraschungsbewerb um den Aufstieg ins Landesfinale. Hier hatten die „Wasserratten“ mit Bällen, Schwimmnudeln, T-Shirts oder mit einem Schwimmbrett die 25 Meter Distanz zu bewältigen.

Gleinstätten, Heiligenkreuz und St. Georgen im Landesfinale

Voll des Lobes über die starken Leistungen der 140 Starter waren bei der Siegerehrung Pflichtschulinspektor Harald Schwarz sowie Dr. Peter Sigmund und Mag. Bernd Wippel von der Bezirksstelle des Roten Kreuzes Leibnitz. Drei Schulen qualifizierten sich schließlich für das Landesfinale in Leoben: Punktegleich teilten sich die Einserteams der Volksschulen Gleinstätten (Dir. Josef Maurer als Coach) und St. Georgen an der Stiefing (betreut von Dir. Anke Platzer) den Bezirksmeistertitel. Auch auf Platz drei landeten zwei Teams: Die Volksschulen Heiligenkreuz und Laubegg. Da die Laubegger Schüler (VDir. Steiner) aber am Austragungstag des Landesfinales auf Projektwoche sind, verzichteten sie schweren Herzens auf den Aufstieg. In Leoben starten daher die Teams aus Gleinstätten, Heiligenkreuz und St. Georgen an der Stiefing.
Die weitere Reihung: 5. VS Leibnitz – Linden I, 6. ex aequo VS Gleinstätten II und VS Lang I, 8. VS Tillmitsch I.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen