Planksee-Premiere fiel sprichwörtlich ins Wasser

Der Start zu den Steirischen Meisterschaften im Sprinttriathlon und Staffelbewerb.
95Bilder

(hk) Ausgerechnet beim Start über die Olympische Distanz und bei den Steirischen Meisterschaften im Sprinttriathlon und Staffelbewerb öffneten sich im Himmel über dem Planksee alle Schleusen. Die 420 Teilnehmer hatten deshalb in der Olympischen Distanz (1.500 m Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen) bzw. im Sprint (750 m, 20 km und 5 km) nicht nur im Wasser des Planksees, sondern auch auf der Rad- und Laufstrecke gegen die Fluten anzukämpfen.
Noch ein passables Wetter hatten nur die Jüngsten beim bereits um 11 Uhr gestarteten Kinderaquathlon.

Steirische Meister

Die SU Tri Styria mit Florian Kandutsch, Tobias Klamminger und Michael Singer holte sich schließlich den steirischen Meistertitel im Sprintstaffelbewerb. Das Veranstalterteam mit Fabian Schwimmer (2. Alterklasse U 23), Paul Labudig und Klemens Kroger (1. im Einzel der männlichen Junioren) kam auf den 5. Rang.
Im Einzel gingen die Titel an Philipp Reiner (Schedina EDV Systeme Tri Club) bzw. Romana Slavinec (Kolland Topsport).

Weitere Sieger

Über die Olympische Distanz kamen Florian Heigl (KSV HN Tri Team) bzw. die Italienerin Federica Bazzocchi als Erste ins Ziel.
Die Einzelsprintwertung sicherten sich Nikolaus Wihlidal bzw. Romana Slavinec.
Beim nicht zu den grün-weißen Titelkämpfen zählenden Sprintbewerben siegten in der Teamwertung bei den Männern Sport Überbacher Leibnitz (Hupi Wessiak, Helmut Pitzl, Bernd Weberhofer) und bei den Damen die RSG Lebring (Carina Fidler, Roswitha Krenn, Kerstin Giessauf).

Wetterfeste Teilnehmer

Die bestens vorbereiteten Triathleten wurden von den wetterfesten Zusehern für ihre hervorragenden Leistungen angesichts der widrigen Wetterverhältnissen umso mehr angefeuert und bewundert. Auch Bgm. Manfred Tatzl (St. Veit in der Südsteiermark), Bgm. Franz Hierzer (Gabersdorf), Hans Rauscher, Rudi Hrubisek (Union) oder Sponsorvertreter wie Dir. Alois List (Raiffeisen) zollten allen Mitwirkenden Respekt vor dieser großen sportlichen Leistung und Bewältigung einer besonderen Herausforderung.

Generalprobe für 2016

Der neunte von Erwin Huss & Co. organisierte Bewerb galt bereits als die Generalprobe für die Österreichischen Meisterschaften 2016, um die sich Stefflhof Adventures zum nächstjährigen 10-Jahre-Jubiläum bemüht. Der Planksee Triathlon galt aber auch bereits als Qualifikation für die Triathlon EM 2016 in Lissabon.

Bewährte Organisation

Bei der Übersiedlung des Triathlons von Stefflhof Adventures vom Sulmsee zum Planksee fiel die Premiere mit neuer Rad- und Laufstrecke in den Gemeinden St. Veit in der Südsteiermark, Gabersdorf und Straß-Spielfeld allerdings nur in Sachen Wetter sprichwörtlich ins Wasser. Organisatorisch gab sich das rund 100 Helfer zählende Organisationsteam auch am Planksee keine Blöße und richtete trotz des Regens einen tollen Bewerb aus.
Nach dem Ende des Bewerbes lachte dann sogar schon quasi als freundlicher Lichtblick auf den Triathlon 2016 die Sonne vom Himmel.
Alle Ergebnisse unter www.pentek-timing.at


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen