Rekorde und Medaillen für junge und ältere Leichtathleten

Karin Strametz stellte im Siebenkampf einen neuen steirischen Rekord auf.
4Bilder
  • Karin Strametz stellte im Siebenkampf einen neuen steirischen Rekord auf.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Eva Heinrich

Die Verpflichtung von Karin Strametz in den Heeressport zeigt schon Früchte. In Ratingen (Deutschland) verbesserte die Athletin der SU KÄRCHER Leibnitz nicht nur ihren Steirischen Rekord im 100 m Hürdenlauf auf 13,49 s sondern auch gleich jenen im Siebenkampf auf 5.864 Punkte. Lea Lang kratze auch an ihrem eigenen Rekord im Stabhoch – bei 3,72 m in Linz fehlten nur 3 cm. Jetzt warten Ende Juni die Österreichischen U18 und U23, dann die Steirischen und Ende Juli die Staatsmeisterschaften auf die Top-Athleten.

Masters zeigen groß auf

Die Österreichischen Meisterschaften der Masters-Klassen sind einerseits das wichtigste nationale Kräftemessen der etwas älteren Leichtathleten aber andererseits auch willkommener Treffpunkt für „alte“ Bekannte. In St. Pölten zeigte sich, wie stark sich die Masters-Gruppe der SU Kärcher Leibnitz in den letzten Jahren entwickelt hat. 13 Medaillen davon 8 in Gold sprechen eine deutliche Sprache. Gleich vier Mal stand Barbara Heidinger ganz oben auf dem Siegespodest. Über 100 m (15,86 s), 200 m (33,33 s), mit der Kugel (8,66 m) und dem Speer (19,89 m) war sie das Maß aller Dinge in der W60-Klasse. Ganz stark in den Sprints auch Hannes Robier. Der Präsident des Steirischen Verbandes feierte in der Klasse M35 im 200 m Lauf (23,42 s) und über 400 m (52,38 s) klare Siege. Silber holte er sich über 100 m (11,29 s) und im Weitsprung (5,38 m). Sprinter Dominik Chum (M45) profilierte sich mit dem Sieg über die Stadionrunde (400 m – 64,36 s) und 2 Bronzemedaillen (100 m – 13,07 s und 200 m – 27,50 s). Die ganz großen Überraschungen lieferten Peter Mileder (M65), der Trainer Reinhold Heidinger im Stabhochsprung mit einem Sieg (2,20 m) exzellent vertrat und Neuzugang Heinrich Geiger, der in der M60-Klasse im Kugelstoß (11,74 m) Silber gewann. Manfred Bauly (M60) musste im Speerwurf einer Verletzung Tribut zollen und konnte nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen anschließen. 39,37 m bedeuten nur Rang 4 und „Blech“. Karin Urdl (W45) musste sich trotz Saisonbestleistung von 7,40 m im Kugelstoß mit Rang 5 begnügen. Die starken Leistungen und die gute Stimmung machen aber Lust auf mehr. Am 19. August steigen die Steirischen Masters-Titelkämpfe in Leibnitz und dann geht’s für Unermüdliche im September nach Malaga zu den Weltmeisterschaften.

Autor:

Eva Heinrich aus Leibnitz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.