Spezieller Dreh mit der Maisspindel

Ein patentiertes Verfahren ermöglicht es, Maiskorn und Maisspindel getrennt zu ernten.
2Bilder
  • Ein patentiertes Verfahren ermöglicht es, Maiskorn und Maisspindel getrennt zu ernten.
  • hochgeladen von Walter Schmidbauer

Ein Maisfeld von der Größe eines Hektars liefert etwa 12 Tonnen Maiskorn und zwei Tonnen eines Rohstoffes, der auf manchen Äckern auch heute noch unbeachtet liegen bleibt. Seit einigen Jahren beschäftigt man sich aber bereits intensiv mit dem Rohstoff Maisspindel. Eine thermische Verwertung der vorhin genannten Hektarmenge von zwei Tonnen würde etwa 1.000 Liter Heizöl ersparen. Neben der Verwendung als Heizmaterial bietet der Rohstoff Maisspindel aber noch etwa 30 weitere Anwendungsbereiche. Von der Einstreu im Bereich der Nutztierhaltung über Bindemittel für Flüssigkeiten oder als Material zur Herstellung von Platten für die Möbelindustrie bis zur Herstellung von Dämmmaterial.

Zusätzliche Wertschöpfung
Die Landwirtschaftskammer beschäftigt sich seit einiger Zeit mit zahlreichen Projektpartnern mit der effektiven Nutzung des Rohstoffes Maisspindel. In der Radkersburger Bezirkskammer ist Alfred Kindler mit diesem Projekt betraut. Bei der Ernte des Rohstoffes werden zwei Verfahren angewandt. Bei der gemeinsamen Ernte werden Spindel und Korn beim Reinigungsvorgang getrennt. Das kann vor oder nach der Trocknung geschehen.
Eigens entwickelte Mähdrescher für die getrennte Ernte verwendet die Firma Lohndrusch Tschiggerl in Halbenrain. Dort hat man in diesem Jahr auch eine große Anlage gebaut, wo Erntegut mit Hilfe der Maisspindel getrocknet wird. Für die Trocknung von einem Hektar Mais werden etwa 300 Liter Heizöl verfeuert. Durch Ersatz von Heizöl durch Maisspindel erhält ein Nebenprodukt zusätzliche Wertschöpfung. Würde das Verfahren weltweit angewandt, könnte man 25 Milliarden Liter Heizöl und 77 Millionen Tonnen CO2 eingesparen.

Ein patentiertes Verfahren ermöglicht es, Maiskorn und Maisspindel getrennt zu ernten.
Zusätzlicher Nutzen für die Landwirtschaft: Maisspindel ersetzt Heizöl bei der Trocknung von Erntegut.
Autor:

Walter Schmidbauer aus Südoststeiermark

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.