Winterbauoffensive trotz Corona-Krise gesichert

NAbg. Josef Muchitsch ist froh, dass die fruchtbare Winterbauoffensive eine Fortsetzung findet.
  • NAbg. Josef Muchitsch ist froh, dass die fruchtbare Winterbauoffensive eine Fortsetzung findet.
  • Foto: Waltraud Fischer
  • hochgeladen von Waltraud Fischer

Die steirische Landesregierung beweist mit der Fortsetzung und insbesondere mit der Aufstockung der Mittel auf 2 Millionen Euro für Winterbauoffensive 2020/2021 Weitblick und wirtschaftliche Kompetenz, freuen sich die Bausozialpartner über die Fortsetzung und Aufstockung der Winterbauoffensive. Der Baubeginn muss in witterungsbedingt benachteiligten Lagen spätestens bis 8. März 2021 erfolgen, sonst bereits bis 8. Februar 2021. Projekte können zwischen 1. Oktober und 6. November 2020 bei der Firma „planconsort ztgmbh“ in Leibnitz (Externe Verknüpfung www.planconsort.at) eingereicht werden.

Das Land Steiermark kurbelt damit die Konjunktur über die steirische Bauwirtschaft an. Gerade in Zeiten einer Krise ist das ein wichtiger und notwendiger Schritt. Auf Antrag von Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl hat die Landesregierung die Durchführung der regionalen Winterbauoffensive für den Winter 2020/21 beschlossen. Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang stellt aus Mitteln des Finanzressorts zusätzlich eine Million Euro bereit, sodass insgesamt zwei Millionen für die Unterstützung von Bauprojekten (1,75 Mio) zur Verfügung stehen. Zusätzlich zur Förderung von Bauprojekten gibt es seit 2003 die Qualifizierungsoffensive Bau. Dabei wird ein umfassendes Kursprogramm zur Weiterbildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus dem Baugewerbe angeboten. Die Qualifizierungsmaßnahmen werden mit insgesamt 250.000 Euro gefördert, die Abwicklung erfolgt über die Steirische Wirtschaftsförderung SFG.

Großes Danke

Abg. z. NR Josef Muchitsch, Bundesvorsitzender der Gewerkschaft Bau-Holz, atmet auf: „Eine sehr positiv und richtiger Maßnahme der steirischen Landesregierung angesichts der angespannten Situation in der Bauwirtschaft und den trüben Konjunkturausblicken auf Grund von Corona für 2021. Die Förderrichtlinien sind in ihren Eckpunkten hervorragend festgelegt worden. Auch bei starken witterungsbedingten Einflüssen, wie z.B. Kälte, ist ein ausreichender Zeitraum für die Fertigstellung festgelegt worden, um Arbeiten bei unzumutbaren Bedingungen zum Schutze der Arbeitnehmer unterbrechen zu können. Im Namen der aller Bauarbeiterfamilien, welche somit aufgrund der Durchbeschäftigung mit einem höheren Einkommen rechnen dürfen, ein aufrichtiges Danke an die steirische Landesregierung.”

Der Bau ist ein wichtiges Zugpferd

Alexander Pongratz, Innungsmeister des steirischen Baugewerbes: „Der Bau ist das wichtigste Zugpferd der Gesamtwirtschaft und ein Gradmesser für die wirtschaftliche Entwicklung. Gerade in schwierigen Zeiten ist die Aufstockung der finanziellen Mittel für die Winterbauoffensive auf 1,750.000 Euro ein dringend benötigter Impuls, um den starken Motor der Bauwirtschaft am Laufen zu halten. Dazu kommen noch einmal 250.000 Euro im Rahmen der Qualifizierungsoffensive für Schulungen an der BauAkademie in Übelbach und am bfi Steiermark. Somit stehen der steirischen Bauwirtschaft 2 Millionen Euro zur Verfügung, die wichtig für die konjunkturelle Entwicklung in den nächsten Monaten sind.“

Das richtige Signal

Josef Pein, Fachvertretungsvorsitzender der steirischen Bauindustrie: „Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen. Die Erhöhung der Mittel für die ,Regionale Winterbauoffensive 2021' hilft der steirischen Bauindustrie dabei, die Zahl der Beschäftigten möglichst hoch zu halten und wichtige Infrastruktur-Projekte durchzuführen. Das ist das richtige Signal zum richtigen Zeitpunkt! Genauso wichtig ist aber, dass die im Moment sehr schleppenden Bauverfahren beschleunigt werden. Gerade jetzt, am Ende des Sommers, brauchen wir zügige Verhandlungen, sonst droht ein Vergabeloch, das der steirischen Bauwirtschaft großen Schaden zufügt.“

Infos

Bauvorhaben müssen zwischen 1. Oktober 2020 und 31. Mai 2021 durchgeführt und abgeschlossen werden. Projekte in witterungsbedingt benachteiligten Lagen dürfen bis 30. Juni 2021 beendet werden. Der Baubeginn muss in witterungsbedingt benachteiligten Lagen spätestens bis 8. März 2021 erfolgen, sonst bereits bis 8. Februar 2021. Projekte können zwischen 1. Oktober und 6. November 2020 bei der Firma „planconsort ztgmbh“ in Leibnitz (Externe Verknüpfung www.planconsort.at) eingereicht werden.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen