01.09.2014, 12:55 Uhr

Fest der Vielfalt in der Karl Morre Gasse in Leibnitz

Rund 200 Personen kamen zum jüngsten Fest im Hof der Karl Morre Gasse, das allen in guter Erinnerung bleiben wird. Trotz teilweise strömenden Regens und Temperaturen, die eher an den Herbst als an ein Sommernachtsfest erinnerten, herrschte Begegnung und Vielfalt im wahrsten Sinne des Wortes. Denn unter jedem Schirm drängten sich Menschen, die alle Scheu vor Fremden verloren, schon um einen trockenen Sitzplatz zu finden. Zur Musik der Band, aber auch zum Getrommel wurde ausgelassen getanzt. Auch ein Saxophonspieler fand sich ein. Besonders gefreut hat den Verein Freiraum, dass quer durch alle Parteien und quer durch alle Generationen Menschen zum Fest der Vielfalt kamen und sich am vielfältigen Buffet so sehr erfreute. Es hat sich auch als positiv erwiesen, das Fest gleichzeitig mit der Weinwoche zu veranstalten. Der Eingang zur Weinwoche war ja nur wenige hundert Meter vom Fest der Vielfalt entfernt. So kamen zu Beginn des Festes viele, die später dann noch auf die Weinwoche gingen, es kamen aber ebenso viele von der Weinwoche, um beim Fest zu chillen oder am Tajine Buffet zu naschen.
Die Stimmung war sehr freundschaftlich, aufgeschlossen und interessiert. Viele Fragen wurden zu Marokko und berberischem Kunsthandwerk gestellt und auch über die Heimatländer der vielen nicht in Österreich geborenen Gäste wurde gesprochen. "Ich hatte viel Arbeit, aber ich habe mich bei meiner Arbeit noch nie so wohl gefühlt", freut sich Eva Surma vom Verein Freiraum über das gelungene Fest der Vielfalt in Leibnitz.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.