03.11.2016, 09:30 Uhr

Schwäbisch Hall-Duroc Ferkel

"Das Glück findet man überall, oft sogar im Schweinestall."

Michael Frieß und Katharina Matzer aus St. Nikolai ob Draßling starten derzeit mit ihrem Projekt „Gaumennostalgie" durch. Und um sich nachhaltig, auch als kleinstrukturierter Betrieb, in der Schweinzucht zu halten, wollen sie sich spezialisieren. Dabei haben sie sich etwas Besonderes einfallen lassen: Sie kreuzen das Schwäbisch Hällische Landschwein mit Duroc – das Resultat kann sich sehen lassen: Schwarz-weiß gehaltene, frohwüchsige, robuste Fresser, die sowohl für die Freilandhaltung als auch die konventionelle Haltung geeignet sind. „Die Kombination dieser Rassen bietet hochwertigen neuen Genuss in Optik, Geschmack und Beschaffenheit", freuen sich Katharina Matzer und Michael Frieß.

Gute Zusammenarbeit mit Bauern


„Gaumennostalgie" strebt eine Partnerschaft mit Direktvermarktern, Mästern, Schlächtern, Metzgern und der Gastronomie an. Dadurch können sie auch allen, die keine Möglichkeit einer eigenen Haltung haben, die Produkte des Gaumennostalgieferkels anbieten. „ Uns ist es auch ein großes Bedürfnis mit unserem Projekt das Bewusstsein der Konsumenten für die Arbeit der Landwirte zu stärken, sowie die Wertschätzung gegenüber den Tieren und den daraus entstandenen Nahrungsmitteln näher zu bringen. ", so die Jungbauern.

Übersicht über die Produkte


Eine Übersicht zu den verschiedenen Waren und Spezialitäten vom Gaumennostalgieferkel erhalten Sie telefonisch oder auf www.gaumennostalgie.at

Kontaktdaten:

Gaumennostalgie

Kirchberg 55, 8422 St. Nikolai ob Draßling

Telefon: 0664/2778975

Mail: info@gaumennostalgie.at
www.facebook.com/gaumennostalgie.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.