11.04.2018, 08:43 Uhr

20 Aushängeschilder im Naturpark Südsteiermark

Bettina und Georg Tertinjek führen am Remschnigg direkt an der Grenze mit großer Begeisterung den Serschenhof.

Der Verein Naturparkspezialitäten Südsteiermark umfasst derzeit 20 Mitglieder, die mit inniger Begeisterung die Philosophie des Naturparks Südsteiermark leben.

Der Naturpark Südsteiermark wurde heuer zum "Naturpark des Jahres" gekrönt. - Eine Auszeichnung, die für den Fleiß, den Innovationsgeist und die Einzigartigkeit der Produkte im Naturpark Südsteiermark spricht. Die Naturpark Spezialitäten sind besondes darum bemüht, durch ihre Produktionsweise und die tägliche Arbeit im Naturpark die außergewöhnliche Kulturlandschaft und die Familienbetriebe zu erhalten. "Unser Verein zählt zählt zur Zeit 20 Mitgliedsbetriebe, die sich den Generationen verpflichtet und der Weiterentwicklung der Region verantwortlich fühlen", betont Obmann Otto Knaus, der mit seinem Biobuschenschank als einer der Leitbetriebe gilt.
Einen umfangreichen Einblick in die Vielfältigkeit der Betriebe erhielten Interessierte auch bei der dritten Naturpark Spezialitäten Fahrt, die diesmal schwerpunktmäßig auf den Eichberg und auf den Remschnigg führte. Besucht wurden unter der fachkundigen Reiseleitung von Naturparkführerin Ursula Lechenauer das Weingut Kollerhof in Eichberg-Trautenburg, Die Brauerei in Leutschach, der Serschenhof von Bettina und Gregor Tertinjek, der Genussladen von Ulrike Stelzl und das Bio Weingut Thünauer am Eichberg.
"Mit dem Kauf unserer Produkte tragen unsere Kunden zum Schutz und Erhalt des Naturpakrs Südsteiermark bei und sichern uns den wirtschaftlichen Erfolg", betont Knaus. "Ich bin einfach nur stolz auf alle unsere Betriebe. Sie leisten einfach Großartiges", betont Ursula Lechenauer, die dem Verein auch als Projektleiterin vorsteht.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.