08.08.2017, 11:11 Uhr

"Aktiv daheim" als neue olympische Disziplin

(Foto: KK)

Mitte Juli hat der Sozialverein Deutschlandsberg zu einem besonderen „Wettkampf“ zum Gasthof Martinhof nach St. Martin eingeladen.

Rund 25 Klienten, Angehörige sowie Senioren aus den Bezirken Deutschlandsberg und Leibnitz, die in den vergangenen sechs Monaten am Projekt „Aktiv Daheim“ teilgenommen haben, sind zur ersten „Aktiv Daheim-Olympiade“ angetreten.

Von Jänner bis Juli konnten die Teilnehmer, ausgestattet mit eigenen Trainings-Tablets und begleitet durch die Demenztrainer des Sozialvereins Deutschlandsberg die Bewegungs- und Gedächtnisübungen der Trainingssoftware „Aktiv Daheim“ zuhause testen. Die Leiterin der Demenzservicestellen Deutschlandsberg und Leibnitz, Manuela Künstner und der Obmann des Sozialvereins Deutschlandsberg, Josef Steiner, wollten mit der Veranstaltung allen Teilnehmern des „Aktiv Daheim“-Projektes ein besonderes Danke sagen.

1. „Aktiv-Daheim“-Olympiade

Der Start war eine lustige Auslosung in fünf Gruppen, die einander im fairen Wettkampf messen. Anschließend galt es bei fünf Stationen, die mit Tablets ausgestattet waren, die Wissens- und Konzentrationsaufgaben aus dem interaktiven Trainingsprogramm „Aktiv Daheim“ so schnell wie möglich zu lösen. Bei den sogenannten „Zwischenstationen“ galt es die Sinneswahrnehmung zu schärfen. Kräuter mussten mit verbundenen Augen erkannt werden, Getränke wurden erschmeckt und die Geschicklichkeit beim Ringewerfen oder dem „Bauernwuzzler“ getestet. Und so wurden bei den „Zwischenstationen“ nicht nur die fünf Sinne angeregt sondern auch gelacht, gefachsimpelt und Erinnerungen ausgetauscht.

„Der Spaß und die Freude am Gemeinsamen stand bei allen Teilnehmern im Vordergrund. Nicht nur an diesem Tag sondern auch während der letzten sechs Monate“, freut sich Manuela Künstner über die positiven sozialen Effekte des Trainings.
Ausgeklungen ist der Nachmittag mit einem geselligen Beisammensein bei einer kleinen Stärkung und natürlich der Verleihung der Teilnehmerurkunden und dem Siegerpokal für die beste Gruppe.

Ein herzliches Danke von allen gab es für das gesamte Team und besonders auch für die Trainerinnen des Sozialvereines der letzten sechs Monate: Angelika Lackner, Dagmar Reinisch, Helga Felber und Manuela Künstner.

Steirisches Know-how für Trainingssoftware

„Aktiv Daheim“ ist eine Trainingssoftware, entwickelt mit unseren namhaften Projektpartnern Joanneum Research und der Famel GmbH, die uns ein interaktives und gleichzeitig personalisiertes (Demenz)-Training ermöglicht“, berichtet Josef Steiner, Obmann des Sozialvereins Deutschlandsberg. Für die Gruppenaktivierungen steht eine eigene interaktive Trainingsmatte zur Verfügung, die österreichweit bisher einzigartig ist.

„Wir freuen uns über die positiven Rückmeldungen der Menschen, die am Projekt „Aktiv Daheim“ teilgenommen haben. Viele sind das erste Mal mit dieser Art von Technik in Berührung gekommen und haben sich sehr schnell damit angefreundet. Besonders schön war für uns zu sehen, wieviel Freude auch die ältere Generation mit dem Tablet entwickelt hat. Alte Menschen und neue Technik sind kein Widerspruch“, ist Manuela Künstner überzeugt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.