01.09.2014, 08:49 Uhr

Bewusstsein für den wertvollen Rohstoff

Markus Kopcsandi (Foto: KK)
Der Müll nervt. Kaum hat man ihn weggeräumt, ist er schon wieder da. Noch lästiger ist das Altspeiseöl. "Schnell mal wegschütten" – diesen Gedanken kennen wir alle, da braucht man nicht scheinheilig sein. Im Kanal werden aus dem Öl dann fiese Klumpen. Auf lange Sicht gesehen bleiben lästige Reparaturen für die Gemeinden nicht aus.
Im 5-Liter-Kübel brachte das Altspeiseöl beim Abfallwirtschaftsverband Radkersburg den Sammlern eine Woche lang einen Kaffeegutschein. Viel wichtiger als das Koffein war die wachsende Aufmerksamkeit für die Problematik der falschen Entsorgung, die von den Müllexperten in Gesprächen vermittelt wurde. Wer weiß, dass aus dem Altspeiseöl, das etwa in Mureck in Biodiesel verwandelt wird, beim Tanken wieder ein paar Euro im Börserl bleiben, überlegt es sich vielleicht zwei Mal, wie er mit seinem wertvollen Rohstoff umgeht.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.