07.02.2017, 13:15 Uhr

Bürgerforum Leibnitz präsentiert ihren Ergebnisbericht

Gemeinderätin Manuela Kittler (Mitte) zieht mit ihrem Team Bilanz über die ersten beiden Jahre im Gemeinderat. (Foto: KK)

Gemeinderätin Manuela Kittler und ihr Team präsentierten heute im Römerhof Leibnitz den aktuellen Ergebnisbericht bzw. die Arbeitsbilanz der ersten beiden Jahre im Gemeinderat.

"Wir stehen für die Prüfung der Stadtfinanzen auf Zweckmäßigkeit und Sparsamkeit, sind Befürworter für Innovation – nicht nur im Projektbereich sondern auch in der Verwaltung, eine absolute Transparenz, nicht nur im Außenverhältnis sondern speziell im Innenverhältnis und arbeiten mit gesundem Hausverstand", betont GR Kittler. "Im Zuge der Recherchen und Prüfung der Darlehen und der dringenden Empfehlung einer Umstrukturierung konnte durch mich eine Zinsersparnis von 110.000 Euro lukriert werden", meint GR Kittler.

Neben Haftungen, Verschuldungsgrad, Budget zählen ebenso die Bürgerhilfe sowie die Wirtschaft zu den wichtigen Themenbereichen des Bürgerforums Leibnitz.
"Eine Budgetplanung – nicht nur im Hinblick der Gemeindezusammenlegung, sondern auch im Sinne einer wirtschaftlichen aber auch sozialen Verteilung der Gelder – ist eine gewaltige Herausforderung und bedarf neuer Überlegungspunkte", unterstreicht GR Kittler und kritisiert den Verschuldensgrades von 5,53 Prozent. "Umstrukturieren, Einsparen und ein Kürzen sind bitter notwendig!", appelliert GR Kittler weiter. Bei der Budgetplanung für 2017 hat die Gemeinderätin des Bürgerforums Leibnitz bekanntlich die grundsätzliche Frist der Aushändigung eines Budget-Entwurfs (ca. 350 Seiten) kritisiert: "Was monatelang von der regierenden Mehrheitspartei erarbeitet wurde, müssen alle anderen Fraktionen in nur 14 Tagen bewerten." Bei der Gemeinderatssitzung, in der das Budget beschlossen wurde, war sie terminlich verhindert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.