12.02.2018, 08:41 Uhr

Die reale Welt als ein „Motivimpuls“

Maler Pen mit Gattin Bojana. (Foto: Barbic)

Bis Ende Juli stellt der renommierte slowenische Maler Adolf Pen seine farbkräftigen Ölbilder in der Raiffeisenbank Bad Radkersburg-Klöch aus. Zur Vernissage kamen mehr als hundert Gäste zum großen Teil aus dem südlichen Nachbarland.

„Die sachliche, reale Welt ist nur ein Motivimpuls des Künstlers“, beschreibt Kunsthistorikerin Annamarja Stibilj Sajn seine auf das Wesentliche reduzierten Bilder, wobei aber die Thematik – zumeist aus dem ländlichen Raum – sogleich ins Auge springt. Ursprünglich war der 1944 geborene Pen studierter Chemiker, jedoch seit 2005 wirkt er in Murska Sobota als selbständiger Künstler. Hunderte Ausstellungen im In- und Ausland sowie viele Preise zeugen von seinem schöpferischen Können.

Unter den Gästen durfte Raiffeisenbankobmann Hubert Schlagbauer als Gastgeber Bürgermeister Heinrich Schmidlechner und dessen Amtskollegen aus Murska Sobota, Aleksander Jevsek, LAbg. Anton Gangl, sowie TV-Obmann Josef Jausovec willkommen heißen. „Freunde, Bekannte und Kunstliebhaber“, hätten sich eingefunden, so Schlagbauer, „und das am Kulturfeiertag in Slowenien“. Und: „Kultur schafft Freundschaft!“, war man sich gemeinsam einig. Mit dabei auch Geschäftsleiter Daniel Hasler und Direktorin Romana Gschiel-Hötzl.

Maler Pen freute sich, dass über hundert Gäste gekommen waren, darunter auch sein Malerkollege Luis Bresnik. - In den Bildern sei das „Licht Protagonist und sie erzählen über die Landschaft“, heißt es unter anderem zur Charakterisierung zu Pens Malstil. – Den stimmungsvollen musikalischen Part besorgten Mezzospranistin Tjasa Simonka und Geiger Miha Kavas.

Alle Bilder: Anton Babic
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.