01.07.2017, 08:00 Uhr

Die Uhr tickt trotz Smartphone

Uhrenmachermeister Max Gröbner legt nicht nur auf die Optik einer Uhr Wert: "Wichtig ist, was im Uhrwerk verborgen ist."

Der Online-Handel steigt rasant. Uhrenmachermeister Max Gröbner setzt auf Qualität.

Das Rad der Zeit dreht sich immer schneller und im Zeitalter von Internet und Smartphones hat sich auch die Bedeutung der Uhr gravierend geändert. Neben ihrer Funktionalität und ihrer Langlebigkeit ist die Uhr heute auch ein wichtiges, trendiges, modisches Accessoire.
Früher führte der Weg zum Uhrenmachermeister, heute kann eine Uhr auch durchaus per Klick im Internet bestellt werden. Doch wenn es eine Reparatur gibt, wird es für den Konsumenten schwierig.
Uhren fürs Leben
"Um neben dem Online-Handel bestehen zu können, bieten wir für jede Uhr, die bei Uhren Juwelen Gröbner gekauft wird, drei Jahre Vollgarantie und fünf Jahre Gratis-Batteriewechsel", informiert Max Gröbner aus Leibnitz. Als einer der letzten Uhrenmachermeister im Bezirk kennt er das Innenleben einer Uhr wie seine eigene Westentasche. Dabei muss Qualität nicht immer teuer sein: "Es gibt auch hervorragende exklusive Uhren zum fairen Preis, die bis hin zum Ziffernblatt aus deutschem Stahl gefertigt werden und sich von den fernöstlichen Trendmarken durch perfekte Qualität abheben."


Gravuren aller Art

Einzigartig im Bezirk Leibnitz ist bei Uhren Juwelen Gröbner am Hauptplatz in Leibnitz die CNC-computergesteuerte Graviermaschine, mit der 95 Prozent aller Gravuren erledigt werden können. Der Gravurbereich ist so groß wie eine DIN-A4-Seite.
Wurden damals nur Uhren und Ringe mit einer Gravur versehen, so ist der Einsatzbereich im Zeitalter von Internet und Smartphones grenzenlos: Ein Auspuffendtopf einer Maschine kann bei Uhren Gröbner genauso graviert werden wie eine Holzkiste, befüllt mit besten südsteirischen Weinen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.