13.08.2016, 16:09 Uhr

Ein alter Brauch

Die Fußwallfahrt am 15. August, dem großen Frauentag, nach Frauenberg zählt zu meinen schönsten Kindheitserinnerungen. Es war oft noch stockfinster, wenn wir am frühen Morgen mit der gesamten Familie von der Sulmleiten aufbrachen und uns mit einer Laterne auf Schleichwegen bis zum Stegwirt, am Fuße des Frauenberges, durchkämpften. Der Markt mit seinen vielen Standeln zog die Kinder magisch an, während die Erwachsenen eher die Kommunikation pflegten.

Ein Getränk, das am großen Frauentag besonders beliebt war, war der Met, der damals noch ausgeschenkt worden war. Frauen und Kinder delektierten sich am Seidel süßen Mets, Männer bevorzugten lieber den Starkmet, der aber doppelt so teuer war.
Lieferant solcher Leckerei war seit jeher der Lebzelter Sailler aus Leibnitz, Haptplatz Nr. 5. Dominik Sailler junior, aus Leibnitz Nr. 144, heute Hauptplatz Nr. 5, begann mit dem ambulanten Verkauf von Met und Lebzelt ab 17. Juli 1852; er war im Markt Leibnitz seit 1848 als Lebzelter tätig.
Anlässlich einer Prozession von Gamlitz nach Frauenberg am 28. Juli 1852 gingen beim Standl von Dominik Sailler 40 Maß süßer Met und 2 Maß starker Met über den Tisch; für Lebzelt nahm er nur 1 Gulden ein.
Ganz anders gestaltete sich der Geschäftsgang am 15. August 1852, dem großen Frauentag, da verkaufte der Stand Sailler am Frauenberg 410 Maß süßen Met, zum Preis von 16 Kreuzer und 70 Maß starken Met zum Preis von 32 Kreuzer, dazu für 61 Gulden und 36 Kreuzer Lebzelt in den verschiedenen Formen.
Eine Maß fasste 1.41 Liter und war damals das gängige Schankmaß; kredenzt hat man die Köstlichkeit im Seidel von 0.35 Liter. Dabei blieb es meistens auch, den schon der hohe Preis von 4 Kreuzer, bzw. 8 Kreuzer, dämpften die Lust auf ein weiteres Glas. Bei 480 Maß ergibt das 1920 Seidel und vermutlich fast ebenso viele Konsumentinnen und Konsumenten.
Ein Taglöhner konnte 1852 mit 10 Kreuzer Verdienst rechnen, Frauen und Kinder bekamen wesentlich weniger. Damals freuten sich die Mädchen auch noch, wenn die Nachbarsburschen ihnen ein Herz aus Lebzelt spendierten.

Das Gasthaus Sailler in Leibnitz ist seit 2014 Geschichte, das Frauenberggehen erfreut sich noch immer großer Beliebtheit.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
7 Kommentareausblenden
18.251
Gerhard Woger aus Deutschlandsberg | 13.08.2016 | 17:34   Melden
1.052
Friedrich Klementschitz aus Leibnitz | 13.08.2016 | 18:21   Melden
1.531
Elfriede Endlweber aus Graz-Umgebung | 14.08.2016 | 20:04   Melden
1.052
Friedrich Klementschitz aus Leibnitz | 15.08.2016 | 12:52   Melden
1.531
Elfriede Endlweber aus Graz-Umgebung | 16.08.2016 | 09:31   Melden
1.052
Friedrich Klementschitz aus Leibnitz | 16.08.2016 | 14:45   Melden
1.531
Elfriede Endlweber aus Graz-Umgebung | 16.08.2016 | 16:45   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.