03.02.2018, 18:03 Uhr

"Ein Hoch auf die Monarchie" feiert die Faschingsgilde in Straß in der Steiermark

Präsident Helmut Schwimmer begrüßt namens des Präsidiums der Strasser Faschingsgilde das Publikum zu den 19. Strasser Faschingssitzungen im Heinz-Neubauer-Kultursaal Straß.

Mit den 19. Strasser Faschingssitzungen verteidigt Straß den Titel als südsteirische Narrenhochburg mit Erfolg.

Seit dem Sturm der Mädchengarde der Strasser Faschingsgilde auf das Rathaus haben in der südsteirischen Faschingshochburg Straß in der Steiermark das neue Prinzenpaar Martin I. und Simone I. und die Narren das Sagen. Höhepunkt des närrischen Treibens sind die 19. Strasser Faschingssitzungen im Heinz-Neubauer-Kultursaal zu der die Gilde unter der Regie von Präsident Helmut Schwimmer und Produktionsleiter Werner Scheucher einladen.

Pointiertes Programm

Produktionsleiter Werner Scheucher zeichnet in bewährter Art und Weise für das diesjährige stets kurzweilige und auf den Punkt gebrachte Programm verantwortlich. Auf der Bühne tummeln sich nach dem Motto "Samma wieda guat!" schon bewährte Akteure, wie etwa die Mitglieder der Mädchen- und Prinzengarde sowie der Cocktail Band und der "Urgeilen Sauholtabuam", Hannes Schöffmann als Pointen-Schleuderer Dr. Janos oder Helmut Schwimmer und Margit Angerbauer als kritisches SIB-Flash-Nachrichtenduo.
Die von Gardemajorin Birgit Gratz-Scheucher angeführte Mädchengarde glänzte diesmal auch mit einem flotten, kessen Can Can und im Militär-Look in "Salute".
Die Prinzengarde bewies ihre Vielseitigkeit als Kaiserjäger, die auf das Kommando von "Kaiser" Philipp Repolusk zum Radetzkymarsch und zu "Mir sein die Kaiserjäger" hörten.
Mit Strasser Alltagsg´schichten eroberten Harald Prutsch und Karl Pivec auch die Lach-Herzen des Publikums.

Neue, heitere Erfolgsgesichter 


Peter Schwimmer versenkte als Teamchef Franco Foda oder David Alaba in "Immer wieder Österreich" eine Lach-Wuchtel nach der anderen im Pointen-Tor über den österreichischen Fußball.
Neu mit von der Partie und eine gelungene Premiere feierten ferner Dagmar Ecker als neue Partnerin von Irene Scheucher (wie immer als zauberhafte Wetti), das Neo-Prinzengarden-Mitglied Alois List und Franz Drexler als alter Wanderer. Einen Lachschlager der Extraklasse landeten die neu hinzu gestoßenen Akteure der Theatergruppe Vogau mit Dagmar Ecker, Thomas Tax und Chris Wallant in dem Amtsstuben-Sketch "FA 2018" in Anlehnung an die Kultserie MA 2412.
Zu den musikalischen Highlights zählte auch der Auftritt des Musik-Duos Viola Reiner und Romeo Jarz.

Garde und Kaiserjäger

Die von Gardemajorin Birgit Gratz-Scheucher angeführte Mädchengarde glänzte diesmal auch mit einem flotten, kessen Can Can und im Militär-Look in "Salute".
Die Prinzengarde bewies ihre Vielseitigkeit als Kaiserjäger, die auf das Kommando von "Kaiser" Philipp Repolusk zum Radetzkymarsch und zu "Mir sein die Kaiserjäger" hörten.

Alt, aber gut

Nach einiger Zeit wieder im Programm und trotzdem für Lachen ohne Ende war der Klassiker "Die Glocken von Straß" mit Wolfgang Sauer, Hermann Bolha, Hans Töbich, Alois List und Josef Kahr verantwortlich.
Wolfgang Scheucher und Margit Angerbauer blieben auch mit "In der Nachmittagsbetreuung" auf der heiteren, unterhaltsamen Seite.
Mit dem "G´stanzl Karl und der Cocktail Band ging das Programm "Ein Hoch auf die Monarchie" schließlich in ein bombastisches Finale einer Faschingsproduktion, die immensen Unterhaltungswert hat.



1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.