17.06.2017, 22:52 Uhr

Ein Jahrhundertereignis für Straß

HBI Markus Klöckl, LH Hermann Schützenhöfer, Bgm. Reinhold Höflechner, OBR Josef Krenn und BR Friedrich Partl.

Am Samstag wurde in Straß die Eröffnung des neuen Feuerwehrhauses gefeiert. LH Hermann Schützenhöfer sowie 300 Florianis und zahlreiche Ehrengäste folgten der Einladung.

Mit dem Satz "Der heutige Tag ist in die Kategorie Jahrhundertereignis einzureihen", leitete Bgm. Reinhold Höflechner am Samstag im Beisein von LH Hermann Schützenhöfer, rund 300 Feuerwehrleuten sowie zahlreichen Ehrengästen die Eröffnungsfeier für das neue Feuerwehrhaus Straß ein. "Das im Jahre 1903 errichtete und mehrmals umgebaute Rüsthaus hat nach 114 Jahren nicht mehr den modernen Einsatzgrundsätzen und Anforderungen heutiger Feuerwehrarbeit entsprochen. Und auch das neue Feuerwehrhaus wird mehr als 100 Jahre den Zweck erfüllen", erläuterte der Gemeindechef. Zu den Feierlichkeiten konnte die Bgm. Reinhold Höflechner eine große Anzahl an Ehrengästen aus dem In- und Ausland mit LH Hermann Schützenhöfer an der Spitze begrüßen. Auch NAbg. Werner Amon, LAbg. Peter Tschernko und LAbg. Christian Cramer folgten der Einladung.
Den aktuellen Baubericht trug Kommandant Markus Klöckl vor. Die Kosten des Neubaus beliefen sich auf rund 1,1 Millionen Euro. Das Land unterstützte das Projekt mit einem Zuschuss von 400.000 Euro, der steirische Feuerwehrverband brachte 70.000 Euro und die FF Straß 80.000 Euro. Zusätzlich investierte die FF Straß 6.500 Arbeitsstunden.
Bgm. Reinhold Höflechner und OBR Josef Krenn hoben in ihren Worten die Leistungen der Freiwillligen Feuerwehren hervor und dankten für den Einsatz an 365 Tagen im Jahr. Die FF Straß zählt zu den ältesten Feuerwehren in der Steiermark und ist mit 67 aktiven Mitglieden sehr gut aufgestellt.

Ehrungen

Höhepunkt bildete im Rahmen des Bereichsfeuerwehrtages die Ehrung von rund 50 Feuerwehrleuten der Freiwilligen Feuerwehren für ihre verdienstvolle Arbeit. Die höchste Auszeichnung - das Verdienstkreuz in Gold der Steiermärkischen Landesregierung - erhielt aus den Händen von LH Hermann Schützenhöfer der langjährige Funkbeauftragte Alfred Muhri von der FF Untergralla überreicht. Bgm. Reinhold Höflechner wurde mit der Florianiplakette in Bronze geehrt.
LH Hermann Schützenhöfer erinnerte an die wichtigen Einsätze von Bundesheer, Polizei und Feuerwehr beim Flüchtlingsansturm an der Grenze in Spielfeld. "Gemeinsam haben wir es bewältigen können", so LH Schützenhöfer.
In der Steiermark gibt es 39.000 aktive Feuerwehrleute, die sich für die Menschen einsetzen und in schwierigen Situationen ihr Leben auf das Spiel setzen. "Das ist die höchste Form der Nächstenliebe, die es überhaupt gibt", betonte LH Schützenhöfer.
"Euer Dienst ist unersetzbar und unbezahlbar. Ich danke euch von Herzen und bitte auch in der Zukunft zur Verfügung zu stehen. Ihr seid die Grundlage für unsere Gemeinschaft", so LH Schützenhöfer abschließend.
Die Segnung des neuen Feuerwehrhauses erfolgte durch Diakon Johann Pock. Für musikalische Umrahmung der Eröffnungsfeier sorgte die Marktmusikkapelle Straß.
Im Anschluss der Eröffnungsfeier fand die Delegiertensitzung in den neuen Räumlichkeiten statt. Ab 20 Uhr sorgten "Die Glorreichen Halunken" im Festzelt für Unterhaltung.

Chronik zum Jubiläum

Anlässlich des Jubiläums 144 Jahre Feuerwehr Straß wurde eine eigene Chronik verfasst, die allen aktiven und ehemaligen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Straß gewidmet ist.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.