30.05.2017, 16:57 Uhr

Enge Zusammenarbeit über Bezirksgrenzen hinweg

(Foto: ÖVP)
Das Mitarbeiterteam der Steirischen Volkspartei im Wahlkreis 3 (Voitsberg, Leibnitz, Deutschlandsberg) wird künftig noch stärker zusammenarbeiten, um Serviceleistungen für die Funktionäre vor Ort weiter zu verbessern.
Politische Arbeit braucht schlagkräftige Kompetenz. Sowohl die Betreuung der Teilorganisationen, der Ortsparteiobleute, die Medienarbeit oder das Bespielen von neuen Onlineformaten erfordert umfassendes Know-how und ständige Weiterentwicklung. „In den einzelnen Bezirksbüros ist bereits sehr viel Wissen vorhanden, das nun gebündelt wird. Ziel ist es, unser Service weiter auszubauen, um unseren Funktionärinnen und Funktionären ein kompetenter Ansprechpartner zu sein“, so die drei Bezirksgeschäftsführer Karl Christandl (Voitsberg), Irmgard Wran-Schumer (Leibnitz) und Johanna Resch (Deutschlandsberg).
Wie bewahrt man regionale Besonderheiten und ein individuelles Service, nutzt aber gleichzeitig bezirksübergreifend gemeinsame Ressourcen? Diese Fragen werden aktuell von den Mitarbeitern der drei Bezirksbüros des Wahlkreises 3 in gemeinsamen Treffen beantwortet. In einem ersten Schritt geht es darum, die Schwerpunkte der einzelnen Bezirke herauszufiltern und übergreifende Arbeitspakete zu definieren.
Die Bezirksbüros und die Mitarbeiter der Steirischen Volkspartei vor Ort sind nicht nur in sämtlichen Belangen erste Anlaufstelle für Funktionsträger, sondern auch für engagierte Bürger. „Es geht uns darum, uns und unser Angebot ständig zu verbessern. Durch die bezirksübergreifende Zusammenarbeit können wir voneinander lernen und uns gegenseitig unterstützen. Davon profitieren letztlich alle“, so die einhellige Meinung.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.