08.03.2017, 09:27 Uhr

Erzählungen und Alltagsgeschichten, die einfach berühren

Das SeneCura Sozialzentrum Wildon hat in Zusammenarbeit mit den Demenzservicestellen Deutschlandsberg und Leibnitz die Idee eines Erzählcafés entwickelt, das im März 2017 startet.

Ziel des Erzählcafés ist es, einen Ort zu schaffen, an dem sich Menschen, die unter Demenz leiden, und ihre Angehörigen, austauschen können. Bei Kaffee und Kuchen sollen alle Gäste gemütliche Nachmittage mit vielen Geschichten genießen.

Gemeinsam mit den Demenzservicestellen Deutschlandsberg und Leibnitz hat das SeneCura Sozialzentrum Wildon ein monatlich stattfindendes Erzählcafé ins Leben gerufen. Im Mittelpunkt stehen dabei Menschen, die unter Demenz leiden, bzw. ihre Angehörigen, die sich bei den Treffen untereinander austauschen können. Dabei steht das Gespräch unter Gleichgesinnten im Vordergrund. Dass dabei die Symptome der Krankheit gelindert werden können, ist ein angenehmer Nebeneffekt. „Ein langes Leben hat viel gesehen und viele Geschichten zu erzählen. Im Rahmen des Erzählcafés soll ein Austausch dieser Erlebnisse stattfinden“, so Manuela Künstner, Leiterin der Demenzservicestellen Deutschlandsberg und Leibnitz.

Das erste Treffen fand am 7. März statt und wird künftig jeden ersten Dienstag im Monat veranstaltet. Eingeladen sind alle Interessenten, Anmeldungen werden unter der Nummer 03182/2002-11 entgegengenommen. Um dem Namen Erzählcafé treu zu bleiben, gibt es natürlich auch Kaffee und Kuchen. „Wir freuen uns schon sehr auf das nächste Treffen. Gemeinsam kann man so viel bewirken und Verständnis füreinander schaffen, deshalb möchte ich jeden herzlich dazu einladen“, freut sich Karin Näher, Leiterin des SeneCura Sozialzentrums Wildon. Das nächste Erzählcafe findet am 4. April statt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.