02.02.2018, 12:54 Uhr

Hengsbergerin bewies feinen Gaumen und viel Wissen

Sensorische Blindverkostung (Foto: KK)

Tanja Aldrian schaffte es unter die 15 Finalisten beim Bundeswettbewerb der Jungsommeliers Österreich.

Ende Jänner fand der alljährliche Jungsommelier Österreich Bundeswettbewerb in der Tourismusschule am WIFI St. Pölten statt. Die 40 besten Jungsommeliers aus insgesamt 20 Schulen (Tourismusschulen und höheren Lehranstalten für wirtschaftliche Berufe) aus ganz Österreich nahmen an der Veranstaltung teil. Die Teilnehmer mussten ihr Können in Bereichen wie Sensorik, Weinservice und theoretischem Weinwissen unter Beweis stellen. Das Korrigieren einer falschen Weinkarte, eine Blindverkostung und eine Präsentation waren weitere Programmpunkte.
Tanja Aldrian aus Hengsberg und Gottfried Brožaus Feldbach, beide besuchen die Höhere Lehranstalt für Tourismus, vertraten beim Wettbewerb die Tourismusschulen Bad Gleichenberg.
Souverän schafften es beide unter die 15 Finalisten, die am 2. Tag nochmals antreten durften. Dabei wurden sie von einer hochkarätigen Fachjury beurteilt.
Gottfried Broz erreichte den hervorragenden 3. Platz im Wettstreit um den Jungsommelier des Jahres.
Die Jungsommelier-Ausbildung wird bundesweit an den berufsbildenden Schulen durchgeführt und genießt in der Wirtschaft ein hohes Ansehen. Die Jungsommelier-Ausbildung wird an den Tourismusschulen Bad Gleichenberg von FOL Gerhard Ebner, Fachvorstand Horst Roßegger, BEd und FOL Johann Sokoll betreut und geleitet. Die Ausbildung an den Tourismusschulen Bad Gleichenberg hat im Laufe der Zeit namhafte Größen der österreichischen und internationalen Weinbranche hervorgebracht wie zum Beispiel Andreas Wickhoff, der dritte österreichische Master of Wine und Geschäftsführer vom Weingut Bründlmayer in Langenlois.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.