14.12.2017, 11:10 Uhr

Innovative Ideen für das Stauder-Haus in Ehrenhausen

Auf der Suche nach Vorschlägen für die Zukunft des Stauder-Hauses zeigte sich, wie wichtig den Menschen der Region eine Belebung des Ehrenhausener Zentrums ist. Die Beteiligung der Bevölkerung war nicht nur hoch, sondern auch sehr emotional.

Als Neubesitzer sucht die Familie Gross für das wunderschöne alte Markthaus in Ehrenhausen nach innovativen Vorschlägen für dessen neue Nutzung. Im Rahmen eines Ideenwettbewerbs wurden von Juni bis September 2017 über eine Online-Plattform Lösungsansätze gesammelt, wie das leerstehende Stauder-Haus in einen Begegnungsort für alle verwandelt werden kann.

Vielfältige Vorschläge

Neben den zahlreichen Einreichungen auf digitalem Weg, wandten sich die Menschen auch in persönlichen Gesprächen an die Familie Gross. Von der Neubelebung der Buschenschänke über einen multifunktionalen Marktplatz bis hin zur Bildungs- und Begegnungsstätte von internationalem Format – die Vorschläge waren vielfältig. „Wir bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihre wunderbaren Ideen. Es hat uns sehr berührt zu erkennen, welche große Bedeutung das Stauder-Haus für die Südsteirer hat“, so Michael Gross.

Kompetenzzentrum für Genuss

Den ersten Platz vergab eine 8-köpfige Jury an die Einreichung von Alberto Bach. Er wünscht sich ein Kompetenzzentrum für Genuss, das an der Schnittstelle von Bildung, Tourismus und Gastronomie ansetzt. Der zweite Platz ging an Ulrike Elsneg, die eine Mischnutzung aus Tourismusinformation, regionalem Verkaufs- und Kreativplatz sowie Gastronomie vorschlägt. Platz drei hat die Jury Josef Zwack für „Markthaus wird Handwerkerhaus bzw. Handwerkerhof“ vergeben. Im offiziellen Jury-Verfahren konnten nur die Online-Einreichungen beachtet werden. Gratulation an die Gewinnerinnen und Gewinner, die sich über edle Tropfen und besondere Gastlichkeit freuen durften.
„Der Ideenwettbewerb hat natürlich auch die Erwartungen der Bevölkerung geschürt. Wir werden uns Mühe geben ihnen gerecht zu werden. Wir sind nun in der Eruierungsphase, wie sich die preisgekrönten Ideen mit unserem Dasein als Weinbauern vereinbaren und umsetzen lassen“, erklärt Martina Gross. „Das große Interesse der Einheimischen rund um den Ideenwettbewerb spiegelte uns die Wertigkeit des Hauses wider. Unser Ziel ist es, einen belebten und beliebten Ort für Ehrenhausen zu schaffen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.