17.11.2017, 13:43 Uhr

Interessensgemeinschaft „Neue Radkersburger Bahn“ bestätigt Vereinsvorstand

Obmann Andreas Kügerl und Armin Klein (l.) mit Jörg Leichtfried, Cornelia Schweiner, Dietmar Zweidick und Dr. Heinz Dieter Flesch (r.). (Foto: KK)
Bei der zweiten Mitgliederversammlung der Interessensgemeinschaft „Neue Radkersburger Bahn“ wurde der Vereinsvorstand unter der Führung von den Obmännern Armin Klein und Andreas Kügerl bestätigt. Der Kassasturz war für alle sehr erfreulich und die Ziele des Vereines versprechen drei spannende Jahre. Eine Senioreninitiative und eine Whats App Gruppe für Zugverspätungen und Zugsausfälle sollen für die Bahnkunden der Radkersburger Bahn eine Erleichterung bringen. Den Bahnlückenschluss planen die Vereinsmitglieder nun von Slowenien nach Bad Radkersburg, anstatt umgekehrt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.