24.11.2016, 09:12 Uhr

Kaindorfer Herbstkonzert im Zeichen des Kapellmeister-Wechsels

Mit einem gewohnt bunten und unterhaltsamen Programm konnte die Marktmusikkapelle Kaindorf an der Sulm wieder bei ihrem traditionellen Herbstkonzert überzeugen. Zweimal, am 18. und 19. November, war der Kaindorfer Kultursaal prall gefüllt, als unter dem Motto „Völlig losgelöst“ moderne Blasmusik-Arrangements zu Musiklegenden wie Glenn Miller und Henry Mancini oder zur Filmmusik von „Star Wars“ und „Frozen“ zu hören und genießen waren. Starke Unterstützung bekamen die Musiker aus Kaindorf diesmal von den Kindern des Jungscharchors Leibnitz, die unter der Leitung von Kathrin Ully und Romana Maier sowohl mit eigenen Stücken als auch im Zusammenspiel mit der Marktmusikkapelle für aufheiternde Töne, gute Stimmung und den einen oder anderen Moment zum Schmunzeln sorgten.


Taktstock-Übergabe

Ein wenig emotional wurde es dann beim letzten Stück vor der Pause. Passend zu den melancholischen Klängen des Welthits „Moon River“ dirigierte Nadja Sabathi zum letzten Mal als Kapellmeisterin bei einem Herbstkonzert. Das gefühlvolle Solo am Flügelhorn spielte währenddessen ihr designierter Nachfolger Christian Donik, der aus dem eigenen Nachwuchs der Marktmusikkapelle kommt und deren musikalische Leitung offiziell mit Jänner 2017 übernehmen wird.
Ganz so einfach ließen die Kaindorfer Musiker „ihre“ Nadja dann aber doch nicht ziehen; zunächst gab es noch ein Überraschungsgeschenk sowie Standing Ovations als Dank für acht erfolgreiche Jahre Kapellmeisterin. Der gelungene Einstand von Christian Donik am Dirigentenpult der zweiten Konzerthälfte sowie zwei lautstark geforderte Zugaben ließen jedenfalls erahnen, dass der erfolgreiche Weg der Marktmusikkapelle Kaindorf auch unter neuer musikalischer Führung eine Fortsetzung finden wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.