07.07.2017, 08:31 Uhr

Kitz "Maxi" macht die Nacht zum Tag

Die 1a und 1b Klasse der VS Kaindorf besuchte das junge Rehkitz "Maxi" bei Familie Barbara und Erhard Schimautz in Kaindorf.

Der Jagdverein Kaindorf i. S. rettete einem kleinen Kitz das Leben und appelliert: „Hunde bitte an die Leine!“

Unüberhörbar waren kürzlich die Rufe eines Kitz am Kogelberg - die aufmerksame Tierliebhaberin Nicole Dornhofer informierte umgehend den Jagdverein Kaindorf, der das etwa einwöchige Tier der Familie Barbara und Erhard Schimautz in Kaindorf zum Aufpäppeln übergab. Und mittlerweile hat sich "Maxi" bei der Pflegefamilie Schimautz bestens eingelebt. "Zuerst haben wir Maxi alle zwei Stunden mit dem Fläschchen gefüttert und mittlerweile reicht es schon alle vier Stunden. Meine Frau ist für Maxi eine ganz besondere Kontaktperson", erzählt Jäger Erhard Schimautz. Neugierig treibt sich "Maxi" im Garten herum und ist mittlerweile auch schon ein dicker Freund des Haushundes. "Sechs Monate bekommt ein Kitz Milch und wird dann langsam wieder an das Leben in der freien Natur gewöhnt. Im Frühjahr kommt es wieder in den Wald", so Erhard Schimautz, der die ersten Klassen der VS Kaindorf einlud, um Maxi zu beobachten und zu streicheln. Die Jäger appellieren wiederholt an die Vernunft von Hundebesitzern, ihre Vierbeiner an der Leine zu führen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.