29.08.2014, 14:48 Uhr

Knoblauch - wirkt gegen Vampire und Nacktschnecken

Der nasse Sommer hatte zwar auch seine guten Seiten - viele Pflanzen wuchsen kräftig und frisch Gepflanztes hatte es leichter sich zu etablieren und kräftige Wurzeln auszubilden. Aber der heurige nasse, warme Sommer war leider auch ideales Schneckenwetter. Allerorts wird über Schneckeninvasionen geklagt, und angefangen von den giftigen ungeliebten Schneckenkörnern bis hin zu von Großmutter überlieferten Hausmittelchen wurde alles ausprobiert.

So manch einer befestigte ein Kupfer-Klebeband um Töpfe und Hochbeete um die unliebsamen Gierschlunde abzuschrecken, Fadenwürmer wurden mit Gießwasser auf Boden und Pflanzen angebracht und auch gut positionierte Flaschen mit Bier sollten den Schnecken den Rest geben. Ein Hausmittel aber, das die Werkstatt für naturnahes Grün verwendet und das auf lange Zeit hinaus die Schneckenpopulation wirklich im Zaum hält ist ... Knoblauch!

Brühen Sie einen Tee aus einer ganzen, leicht zerquetschten Knoblauchknolle mit 1 L Wasser, lassen Sie den Sud für 5 - 10 Minuten kochen, idealerweise bei geöffnetem Fenster! Den Sud abkühlen lassen, abseihen und ca. ein bis zwei mal pro Woche (je nach Witterung) die Ober- und Unterseite von Pflanzenblättern und auch den Boden besprühen. Knoblauch ist für Schnecken ein leichtes Nervengift, sie vermeiden ihn deshalb und Schneckeneier und Jungtiere sterben.

Viel Glück bei der Jagd!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.