13.03.2017, 08:11 Uhr

Leibnitzer Feuerwehren konnten den Brand löschen

Aus bisher unbekannter Ursache brach Samstagnacht, 11. März 2017, in einem Einfamilienhaus in Oberfahrenbach ein Brand aus.

Gegen 23:20 Uhr brach der Brand in der Garage des Einfamilienhauses aus. Danach breitete sich das Feuer durch die Holzfassade in das Dachgeschoss aus. Die Feuerwehren Großklein, Heimschuh, Seggauberg, Kaindorf an der Sulm und Leibnitz, die mit insgesamt 45 Personen und neun Fahrzeugen im Einsatz waren, konnten den Brand löschen.

Zwei Bewohner des Hauses, 64 und 71 Jahre alt, wurden mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins LKH Wagna eingeliefert und stationär aufgenommen.

Durch den Brand entstand erheblicher Sachschaden.

Die genaue Brandursache muss erst von den Brandsachverständigen ermittelt werden.

Nachtrag vom 14. März: Die von einem Sachverständigen der Landesstelle für Brandverhütung und von Bezirksbrandermittlern des Bezirkspolizeikommandos Leibnitz durchgeführte Brandursachenermittlung ergab, dass der Brand im Bereich des Auspuffes des in der Garage abgestellten Fahrzeuges ausgebrochen war. Folglich griff der Brand auf das Gebäude über. Der Sachverhalt wird der Staatsanwaltschaft Graz zu Anzeige gebracht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.