14.10.2014, 12:20 Uhr

Leserbrief: Ohne Pflanzenschutz keine Ernte

Dies ist doch wohl das normalste auf der Welt! Und zudem auch von Mutter Natur so gewollt und gegeben!
So betreibt zum Beispiel der Bio-Bauer auf seinen Feldern Pflanzenschutz mit dem Striegel oder der Hacke um seinen Mais oder das Getreide von den Ungräsern und Unkräutern zu befreien bzw. zu schützen!
Ja auch die Hausfrau im Garten ist gezwungen Pflanzenschutz mittels der Haue oder der Gartenfräse zu betreiben. Um ihr eigenes kostbares Gemüse so vor Unkräutern und dergleichen zu schützen! So würde zb. auch ein Altkanzler Gusenbauer seinen privaten Weingarten, wenn dieser Bio wäre, natürlich mit Kupferpräparaten schützen.
Und eben auch der konventionelle Ö-Bauer, der auf seinen Feldern vornehmlich den mechanischen Pflanzenschutz auch auf Grund seiner kostengünstigsten Form am meisten nutzt und einsetzt! Und nur einen kleinen verbleibenden Rest mit Hilfsstoffen bewältigt damit für Otto Normalverbraucher eben genug hochwertige Lebensmittel auch für die sogenannte etwas kleinere Brieftasche vorhanden sind. Und nicht alles billig vom Ausland unter nicht nachvollziehbarer Produktion und Erzeugung den Konsumenten untergeschoben wird!

Von Johann Neumeister, Allerheiligen bei Wildon
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.