01.10.2014, 08:07 Uhr

NMS Lebring-St.Margarethen: 6. Lesefest 2014

(Foto: Elfriede Wolf)
Psychologen und Pädagogen wissen um den Wert des Vorlesens, denn es ist bekannt, dass Kinder, denen viel vorgelesen wurde, leichter lesen lernen.
 Es ist wichtig, die Lesefähigkeit zu fördern und zu verbessern, damit man sich in der schriftlichen Welt zurechtfindet (Computer, Prüfungen, Schulabschluss, Wunschberuf).
Schüler brauchen herausfordernde Aufgaben, die Sinn machen und ihre persönliche Entwicklung vorantreiben.

Deshalb wurde nun am 29. 09. 2014 wieder der beste Vorleser der NMS Lebring-St. Margarethen ermittelt. 
Eine vierköpfige Jury, bestehend aus Christine Kicker, Agnes Luckerbauer, Gerhard Wiedegger und Bettina Gether, erwählte den besten Vorleser bzw. die beste Vorleserin der Schule.
 In Vorausscheidungen wurden Richard Strohrigl (2a), Manuel Kratzer (2b), Lisa Dorner (3a), Manuela Dawud (4a) und Chiara Strini (4b) als jeweilige Klassensieger ermittelt und in diesen Vorlesebewerb entsandt.

 Mit Heinrich Bölls „Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral“ überzeugte Chiara Strini aus der 4b-Klasse die Jury und wurde zur besten Vorleserin für das laufende Schuljahr gekürt.

Die Jury und die Organisatorin Dipl.Päd. Elfriede Wolf gratulieren allen Klassensiegern, sie erhalten als Geschenk jeweils einen Buchgutschein der Fa. Hofbauer und einen Kinogutschein. Die stolze Gewinnerin des Lesefestes bekommt als Geschenk zusätzlich einen schulfreien Tag.


0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.