27.01.2018, 18:00 Uhr

Prunkvolle Glaskunst in Leibnitz

(Foto: KK)

Fast im Verborgenen kreiert eine Frau in Leibnitz wunderschöne Glaskunst-Objekte:

Christine Kofler-Wöber kürte die kreative Arbeit mit buntem Glas zu ihrem Hobby, nachdem sie einst mit ihrem Lebenspartner Willi Trojan ab 1996 in Pössnitz bei Leutschach eine berühmte Glaskunst-Werkstätte geführt hatte. Trojan, der am Eory-Kogel in Leutschach auch die größte gläserne Weintraube der Welt geschaffen hat, ist 2010 plötzlich gestorben.

Christine löste das Glaskunst- und Licht-Design-Atelier in Pössnitz auf und zog in die Grazer Gasse nach Leibnitz. Dort entwirft sie nun herrlichen Wandschmuck und gläserne Designer-Leuchten, schmilzt Magnum-Weinflaschen zu attraktiven Tisch-Dekorationen und kreiert prunkvolle Vasen, Schalen und Teller sowie andere Wohnaccessoires und Kuriositäten wie gläserne Spinnennetze und Figuren. Mittlerweile erstrahlt ihr ganzer Schauraum in glanzvoller, bunter Pracht.
Wie lange noch, ist allerdings unklar. Denn Christine Kofler-Wöber möchte ihr Haus in der Grazer Gasse 55 (neben dem Standorte der Lebenshilfe) veräußern. Dann wird die Künstlerin wohl auch ihr kreatives Hobby aufgeben müssen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.