14.03.2016, 15:44 Uhr

Rund 400 Traktoren fuhren in der Landeshauptstadt heute auf

(Foto: Agentur Leodolter)
So etwas sieht man selten im Stadtverkehr... 400 äußerst PS-starke Agrarboliden fuhren heute ziemlich gesittet in die Grazer Innenstadt und parkten vom Stadtpark bis zum Jakominiplatz die rechte Fahrbanspur zu. Und das ganz legal - denn der Grund, eine angemeldete Groß-Demo zum Thema "Zukunft Landwirtschaft" war der Auslöser für den Aufmarsch der Bauern aus der Region Graz bis Bad Radkersburg.
Sowohl bei der Pressekonferenz mit der Landesspitze und Vertretern der Stadt Graz als auch bei der Schlusskundgebung am Grazer Hauptplatz machten die Landwirte
ihre Forderungen klar. Die Regelung rund um den Grundwasserschutz und die erst heuer in Kraft getretene, neue Verordnung müsse geändert werden - denn nicht nur
die Wirtschaftlichkeit der Produktion sondern auch die Existenz der Landwirte und sogar die Grundwasserqualität sei in Gefahr.
Im Mai wird sich bei einer weiteren Verhandlungsrunde zeigen, ob die Landesregierung bzw. die Wasserverbände einlenken und den Forderungen der Landwirte statt geben.

Fotos: Agentur Leodolter


Mehr zur Großdemo
LeibnitzerFeld steht zur neuen Verordnung
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.