04.01.2018, 14:40 Uhr

Steirische Kost für die österreichische Bundesregierung

Zwei Tage lang werden die Regierungsmitglieder im Rahmen der Regierungsklausur auf Schloss Seggau verköstigt.

Auch wenn in der Südsteiermark zur Zeit die Winterpause spürbar ist, Schloss Seggau befindet sich währenddessen im Ausnahmezustand. Rund 60 Mitarbeiter sind um das Wohl der Österreichischen Bundesregierung bemüht, die sich gegen Mittag zur Regierungsklausur auf Schloss Seggau einfand. Das Gelände wird großräumig von der Polizei kontrolliert. Ohne Genehmigung ist es nicht möglich, das ansonsten für alle Gäste offene Tages- und Kongresszentrum zu besuchen. Nur eine Dame hat überall hin Zutritt: Direktorin Andrea Kager-Schwar. Und natürlich ihre Mitarbeiter.

Köstlichkeiten aus der Region

Hochbetrieb herrscht auch in der Küche: Heute gibt es gekochten Tafelspitz mit gerösteten Erdäpfeln und Kürbisgemüse. "Als Nachspeise werden wir unsere selbst kreierten Schlosskugeln - eine Variation aus Punsch- und Rumkugeln - servieren. Wir schauen darauf, dass man die Steiermark auf der Speisekarte erkennt. Das war auch den Planern aus Wien wichtig",  weiß Dir. Andrea Kager-Schwar.
Morgen am Freitag wird auf Schloss Seggau die Regierungsspitze Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer empfangen.  Am Speiseplan steht ein steirisches Buffet.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.