05.07.2017, 08:06 Uhr

Südsteirer haben sich im größten Gipfelbuch der Alpen eingetragen

Josef und Irmgard Kaiser beim Eintrag ins größte Gipfelbuch der Alpen. (Foto: Ruprecht)

Die Familie Kaiser aus Kitzeck war diesmal im „schönsten Hochtal Europas“ unterwegs.

Jedes Jahr um diese Zeit zieht es die Familie Kaiser aus Kitzeck i. S. nach Tirol, um hier einige Urlaubstage zu verbringen. Neben ausgedehnte Wandertouren in den Bergen, galt es zugleich auch touristische Eindrücke und Attraktionen zu sammeln. Ein Höhepunkt war eine Wanderung auf das Neunerköpfle ( 1887 m) und der Eintrag in das „größte Gipfelbuch der Alpen“.
Das größte Gipfelbuch der Alpen ist drei Meter hoch und umfasst zwei Seiten von je 2,3 Metern Breite. Diese Einzigartigkeit ist auf dem Neunerköpfle im "wohl schönsten Hochtal Europas" (Tannheimertal) zu bewundern.
Elf liebevoll gestaltete Stationen vermitteln dem Wanderer auf spielerische Weise Wissen rund um die Themen Natur, Berg- und Tierwelt. Ebenso zu bewundern gibt es ein „Glockenspiel" auf dem Neunerköpfle – eine einzigartige Attraktion in den Alpen. Rund 300 km Wanderwege, Almen und Hütten bieten dem Wanderer einen freien Blick auf die Tannheimer und Allgäuer Alpen, mit ihren markanten Gipfeln wie Einstein, Rauhorn und Gimpel und machen eine Wanderung im Hochtal/ Tannheimertal perfekt.
Ebenso erwandert wurde von der Familie Kaiser das „Füssener Jöchle" auf ca. 2000m. Am Gamskopf befindet sich seit 2016 eine weitere Attraktion: der "größte drehbare Wanderhut der Alpen“.
Der „Sonnenpanoramahut“ wie er bezeichnet wird, besteht aus Eichenholz und hat ein Gewicht von 880kg, einen Durchmesser von 3,70 m und eine Höhe von 2,90 m, er ist drehbar wie ein Kinderkarussell und bietet für max. 18 Personen einen Sitzplatz an der Hutkrempe, um das herrliche Panorama ins Tannheimer Tal und Allgäu mit dem 100 km Weitblick sitzend genießen zu können. Begleitet wurden die Südsteirer von Franz Ruprecht, ebenfalls ein gebürtiger Kitzecker, der seit 35 Jahren in Tirol lebt und seinen guten Kontakt zum TVB Tannheimertal zum Ausdruck brachte . Ein Abstecher auf dem Reuttener Hahnenkamm mit seiner vielfältigen und einzigartigen Blumenpracht hat die Urlaubs- und Wandertage der Südsteier abgerundet und die Kitzecker versprachen nächstes Jahr wieder „ins schönste Hochtal Europas" zu kommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.