02.02.2018, 08:58 Uhr

Vielfalt prägt die Kulturarbeit in Leibnitz

LeibnitzKULT deckt mit einem professionellen Team aus unterschiedlichsten Bereichen die vielseitige Kulturarbeit in der Bezirksstadt ab.

Die Zahlen belegen: Das bunte Programm von LeibnitzKULT kommt immer besser an.

Dass die Kulturarbeit in der Bezirksstadt Leibnitz Früchte trägt, belegen die jüngsten Zahlen. "Im Vorjahr gab es 84 Veranstaltungen, und wir konnten zwölf Prozent mehr Gäste verzeichnen – und das bei einer geringfügigen Reduzierung der Veranstaltungen von 94 auf 84. Wichtig ist uns eine große Vielfalt unserer Kulturarbeit", freut sich Helga Sams, Obfrau von LeibnitzKULT, mit ihrem Team und dankt der Stadtgemeinde Leibnitz für die hervorragende Kooperation. Der Bogen der Veranstaltungsorte spannt sich vom Kulturzentrum über die Galerie Marenzi bis hin zu Veranstaltungen in der Bauernmarkthalle und am Hauptplatz. Mit dem alten Kino (vormals Billa) kommt heuer eine weitere Spielstätte dazu. Der Marenzikeller als meistbespielter Ort und "erweitertes Wohnzimmer" bietet mit den Konzertreihen LiveKULT, KULT.Jazz und Bluebird’s Friday sowie den Bluestagen sowohl Musikern von internationalem Renommee als auch jungen, heimischen Bands ideale Rahmenbedingungen.

Viele Highlights warten

Auch im sechsten Jahr des Bestehens von LeibnitzKULT erwartet die Besucher eine Vielzahl an Jazz-, Blues- und Klassischen Konzerten sowie Theateraufführungen und Ausstellungen.
Jazzfestival, Bluestage und Galerie Marenzi sind weit über Leibnitz hinaus bekannte Kultur-Markenzeichen und beste Beispiele der überaus lebendigen Kulturszene in der Bezirkshauptstadt.
Rafael Catalá ist sehr froh, dass sich auch die Seggauer Schlossmatineen so gut entwickelt haben und die Offenheit zur klassischen Musik ermöglicht wurde.
Liquid Music, die an Medienkunst orientierte Experimentierplattform, wird im Juni übrigens im alten Kino in Leibnitz beheimatet sein.
Das Kulturjahr 2018 steht in Leibnitz auch ganz im Zeichen der Jubiläumsfeierlichkeiten anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Galerie Marenzi mit Kurator Klaus-Dieter Hartl, die am 28. Oktober bei einer Festveranstaltung ihren Höhepunkt finden werden.
Bürgermeister Helmut Leitenberger streut den Kulturverantwortlichen Blumen: "Man kann sich nur glücklich schätzen, wenn in unserer 13.000-Einwohner-Stadt eine so hochkarätige Kulturarbeit geleistet wird."

Programmauszug

16. Februar: Big Band Night, Kulturzentrum
11. bis 14. April: Leibnitzer Bluestage Volume 9, Marenzikeller
7. bis 9. Juni: Liquid Music, altes Kino Leibnitz
16. Juni: Kulturpicknick im Marenzipark, Thema Slowenien
15. September: Literatur im Werk XV der Buchhandlung Draxler West-Ost oder Ost-West, Dialog von Reinhard P. Gruber und Radek Knapp, musikalische Begleitung Sigi Feigl
27. bis 30. September: Jazzfestival Leibnitz
28. Oktober: Festveranstaltung 20 Jahre Galerie Marenzi
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.