23.11.2017, 12:09 Uhr

Zwei Ehrungen für Gabersdorf

Ein viertes "e" für Gabersdorf: Bgm. Franz Hierzer (4.v.l.) bei der Preisverleihung in Judenburg. (Foto: Wolfgang Spekner)

Ein viertes "e" für die Energiesparmeister aus Gabersdorf und Platz 1 von Klimabündnis Steiermark.

Mehr als 130 Vertreter steirischer Gemeinden folgten der Einladung von der Energie Agentur Steiermark, e5 Steiermark, Klimabündnis und der Stadt Judenburg zur Auszeichnungsgala für e5- und Klimabündnis-Gemeinden nach Judenburg. Dabei stand an diesem Abend vor allem die Gemeinde Gabersdorf mit Bgm. Franz Hierzer und Gemeindevertretern im Rampenlicht. Die Südsteirer wurden für ihr Engagement im Bereich Klimaschutz und Energieeffizienz doppelt geehrt. Gabersdorf wurde mit dem vierten "e" ausgezeichnet und erhielt zusätzlich vom Klimabündnis Steiermark den ersten Peis für die herausragenden Aktivitäten im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche 2017 überreicht. "Und das, obwohl Gabersdorf kein Mitglied der Klimabündnis-Gemeinden ist", freut sich Bgm. Franz Hierzer, dass die Arbeit in der Gemeinde auch von offizieller Seite so stark honoriert wird.
Viele Seiten umfasst der Auditbericht der Gemeinde Gabersdorf, der einen Einblick in die Entwicklung und die vielen Aktivitäten in der Gemeinde gibt. Der Bogen spannt sich vom Mobilitätsfrühstück über einen neuen Schulwegplan (Hinweis auf besondere Gefahrenquellen) bis hin zum Lastenfahrzeug, das beim örtlichen Greißler zur Verfügung steht.


Zukunftspläne

Auch für die Zukunft gibt es bereits ehrgeizige Pläne. "Wir wollen eine energieautarke Wohnsiedlung bauen und haben dafür bereits einen Plan im Haus", betont Bgm. Hierzer. Den in die Jahre gekommenen Gemeindebus wollen die Gabersdorfer so bald wie möglich durch einen Elektrobus (Neun-Sitzer) ersetzen. "Diesen gibt es noch nicht, aber wir werden alles daran setzen, dass wir unseren Bedürfnissen entsprechend einen Bus umbauen lassen und diesen demnächst anschaffen können", hat der Ortschef bereits den Schulkindern erzählt, die schon ganz gespannt darauf warten.
LAbg. Gabriele Kolar überreichte in Vertretung für Landesrat Anton Lang die Auszeichnungen und lobte dabei das besonders hohe Engagement und die Vorreiterrolle der e5- und Klimabündnis-Gemeinden für den Klimaschutz. Auch Leibnitz ging als Preisträger im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche hervor.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.