19.11.2017, 07:51 Uhr

Verwirrung zu Weihnachten - das Christkind wird zum Weihnachtsmann

Auf die Frage:
„ wie sieht das Christkind wohl aus ?“
kommen folgende
Antworten von Kindern von 4-6 Jahren(Kindergarten)

….goldene Haare und Flügerl….
…es ist ein Mann, weil es ist ja das Jesuskind…
…es hat ein weißes Kleid, einen Sack und einen roten Mantel…
…wunderschön, aber ich hab es noch nicht gesehen…
…die Geschenke bringt ja der Weihnachtsmann, das Christkind hilft ihm ja nur…
…eine große Frau die fliegt in der Nacht mit dem Schlitten und viele Engerl helfen die Geschenke tragen….
….ein kleines Engerl - dass durch den Kamin ins Zimmer fliegt…
…es hat goldene Flügel und einen Rentier - Schlitten und kann zaubern…
…das Chriskind ist das kleine Jesuskind von Josef und Maria…
….ein Mann mit goldenen Haaren und einem dicken Bauch…
… ???
Die Geschenke bringt in Österreich nicht der Weihnachtsmann, sondern das Christkind. Es wird oft als Kind mit blonden Locken, Flügeln und Heiligenschein dargestellt. Der Erzählung nach kommt es zu Weihnachten in die Häuser und bringt (ohne gesehen zu werden) Weihnachtsgeschenke.
In vielen Haushalten wird kurz vor der Bescherung am Abend des 24. Dezember das Fenster geöffnet, damit das Christkind herein fliegen kann. Als Zeichen dafür, dass die Kinder den Raum mit Weihnachtsbaum und Geschenken betreten dürfen, wird ein Glöckchen geklingelt.
Österreicher die ihr seid - lebt österreichische Tradition!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.