offline

Friedrich Klementschitz

Friedrich Klementschitz
1.980
Heimatbezirk ist: Leibnitz
1.980 Punkte
Wie und wofür werden Punkte vergeben?
Gleich vorneweg: Das Punktesystem ist kein Auswahlkriterium für den Abdruck von Artikeln. Die Punkte sind vielmehr Information und ein Aktivitätsindex unserer Regionauten.
Die Punkte im Überblick:
Eigene Registrierung: 5 Punkte
Selbst einloggen: 0,1 Punkte
Beiträge: 5 Punkte
Schnappschüsse: 2 Punkte
Kurzbeitrag: 2 Punkte
Galerie: 5 Punkte
Kommentare: 0,5 Punkte
Kommentar bekommen: 0,5 Punkte
Bild-Kommentar: 0,5 Punkte
Bild-Kommentar bekommen: 0,5 Punkte
Neuer Kontakt: 1 Punkt
Einladungen: 2 Punkte
Einladung hat sich registriert: 1 Punkt
| registriert seit 07.11.2015
Beiträge: 204 Schnappschüsse: 3 Kommentare: 762
Folgt: 3 Gefolgt von: 17
Sehr geehrte Damen und Herren! Wer ich für Sie bin, erkennen Sie beim Lesen meiner Beiträge. Dazu verrate ich Ihnen ein Geheimnis: Ich bin durch Schulbildung nicht verdorben. Meine Zwangsstörung ist die Neugierde, die mich dazu treibt, ständig Neues zu lernen. Was mir da so begegnet, erfahren sie aus meinen Essays. Wie sagt Sheldon in der Big Bang Theorie: Ich würde Ihnen gern Bescheidenheit vorspielen, aber wer würde mir glauben? Wenn sie von mir nichts mehr lesen, dann dürfen Sie mit Fug und Recht annehmen, dass ich tot bin. Liebe Grüße! Friedrich Klementschitz

Mit dem Radl unterwegs 1

Friedrich Klementschitz
Friedrich Klementschitz | Leibnitz | am 14.05.2018 | 26 mal gelesen

Besonders für Frauen ergab sich erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts die Möglichkeit, ihre Umgebung kennen zu lernen. Die Gelegenheit bot das Fahrrad. Allerdings ist in Deutschland 1890 noch eine Fahrerlaubnis zum Betrieb eines Rades nötig. Außerdem war öffentliches Fahrradfahren und Hosentragen für Frauen ohne männliche Begleitung verpönt. 1895 kostete in Deutschland ein Rad 350 bis 500 Mark, während das Jahreseinkommen...

Kirchenbesuch 2

Friedrich Klementschitz
Friedrich Klementschitz | Leibnitz | am 11.05.2018 | 41 mal gelesen

Kürzlich besuchte ich das Gotteshaus von Hall in Tirol. Ein imposanter Bau, dessen Inneres herrlich ausgestattet ist. Das Bauwerk zeugt von der Spendenbereitschaft vieler Generationen, durch die das Wirken genialer Künstler finanziert worden ist. Die Erfüllung der Heilserwartung lässt sich nur mutmaßen, sicher ist die Veränderung der Vermögensverhältnisse zu Gunsten einer öffentlich rechtlichen Körperschaft. Für mich als...

Verleugnen der Hoamat

Friedrich Klementschitz
Friedrich Klementschitz | Leibnitz | am 11.05.2018 | 20 mal gelesen

Während der Nazizeit von 1939 bis 1945 war das Ausseerland bis 1948 an Oberösterreich angegliedert gewesen. Die Bekanntgabe, dass die Rückgliederung des Ausseerlandes an die Steiermark mit 1. November 1948 vollzogen sein soll, gab den Bürgermeistern und Ortsbauernobmänner von Bad Aussee 1947 Anlass zu einem Protestschreiben an den Bundeskanzler und an die Landeshauptleute von Oberösterreich und Steiermark. Darin wird die...

Eine Dame mit Gewicht 3

Friedrich Klementschitz
Friedrich Klementschitz | Leibnitz | am 03.05.2018 | 44 mal gelesen

Zu den sehenswerten Artefakten am Seggauberg zählt eine Glocke. Die „Seggauer Liesl“ im Schloss Seggau bei Leibnitz, in der fürstbischöflichen Sommerresidenz, hat Gewicht. Die Dame wiegt immerhin 5.390 Kilogramm. Sie wurde 1688 auf Kosten des zum Erzbischof von Salzburg erhobenen Seckauer Bischofs Josef Ernst Grafen Thun vom Grazer Glockengießer Streckfuß direkt in Seggau gegossen. Die Glocke enthält die Inschrift: „Durch...

Spottnamen

Friedrich Klementschitz
Friedrich Klementschitz | Leibnitz | am 03.05.2018 | 29 mal gelesen

Sogenannte „Nicknames“ vergeben wir für die Bewohner einzelner Bundesländer, so z. B. für die „grüne Steiermark“, was bedeutet, dass die Steirerinnen und Steirer niemals reif werden; weniger empathisch ist das Etikett „Kropferte“. Der Spitzname „Schneebrunzer“ für das Land Tirol ist selbsterklärend. Die Nordtiroler verliehen den Vorarlbergern den Namen „Miserabelberger“. Was Verunglimpfung von Gegenden angeht, zeigen sich die...

Stimmung im Mai 3

Friedrich Klementschitz
Friedrich Klementschitz | Leibnitz | am 02.05.2018 | 31 mal gelesen

 Quelle: Südost-Tagespost vom 10. April 1965. Als am 30. April 1945 die Nachricht vom Tod des Führers in der Stadt der Volkserhebung einlangte, wussten viele Nazifunktionäre das der Zusammenbruch gekommen war, doch die Tage bis dahin leisteten sie Widerstand und ermordeten skrupellos politisch Verdächtige mit Genickschuss und Galgen. In Graz war SS-Obersturmführer und Kriminalkommissar Adolf Herz der Veranstalter des...

Gefundes Fressen 3

Friedrich Klementschitz
Friedrich Klementschitz | Leibnitz | am 01.05.2018 | 30 mal gelesen

Die Steiermark ist jenes Land, wo die Sterzbäume stehen, welche den Rohstoff für Maismehl (Kukkuruzmehl), früher Türken genannt, liefern. Am bekanntesten ist der "türkische Sterz", auf den die "Kernbuam" ein Loblied sangen. Weniger bekannt ist ein anderes Küchenprodukt aus dem Reiche der Osmanen:  Malai, ist eine türkische Mehlspeise und eine in Ungarn sehr beliebte Maismehlspeise, die wahrscheinlich noch aus der Türkenzeit...

Ein einfaches Mittel 8

Friedrich Klementschitz
Friedrich Klementschitz | Leibnitz | am 29.04.2018 | 55 mal gelesen

Vor einigen Monaten machte ich eine unangenehme Feststellung: Meine Fingernägel begannen auszufransen, was ich als sehr hinderlich empfand. So ging ich daran, nach Hausmitteln zu fahnden, die den Nagelbruch bessern könnten, doch nichts nützte. Ratlos wendete ich mich an pharmazeutisch geschultes Fachpersonal, das mir Präparate empfahl, die sich als ebenso wirkungslos erwiesen. Ich war völlig verunsichert. Die rissigen...

Die Südoststeiermark im April 1945 1

Friedrich Klementschitz
Friedrich Klementschitz | Leibnitz | am 26.04.2018 | 37 mal gelesen

Der Führerbefehl vom 15. April 1945 verursachte unter der Bevölkerung des Grenzlandes fürchterliche Angst. „Soldaten der deutschen Ostfront! Zum letzten Mal ist der jüdisch-bolschewistische Todfeind mit seinen Massen zum Angriff (gegen die Oststeiermark) angetreten. Er versucht, Deutschland zu zertrümmern und unser Volk auszurotten. Ihr Soldaten aus dem Osten wisst zum einem hohen Teil heute bereits selbst, welches...

Alte Maibräuche 8

Friedrich Klementschitz
Friedrich Klementschitz | Leibnitz | am 24.04.2018 | 59 mal gelesen

Aus der Umgebung von St. Veit am Vogau wird 1885 von Maibräuchen berichtet, die in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Steiermark noch gepflegt wurden und einige sehr merkwürdige Züge an sich trugen. Sie hängen mit der sogenannten „Pfingstluken“ zusammen, die einen Spätaufsteher bezeichnet, der am Pfingstmorgen als letzter aus dem Bett steigt. Geweckt hat man die „Pfingstluken“ mit folgendem Spruch: „Pfingstluken steh...

In Erinnerung gerufen

Friedrich Klementschitz
Friedrich Klementschitz | Leibnitz | am 19.04.2018 | 34 mal gelesen

Wenn man das Jahr 1963 als jenen Zeitpunkt festmacht, wo die Jugendblaskapelle Leibnitz ihren ersten Bühnenauftritt wagte, dann jährt sich heuer dieses Ereignis zum 55zigsten mal; ein Grund, sich bei diesen Menschen für ihr Engagement durch unsere Erinnerung zu bedanken: Im Dezember 1960 fasste die Stadtgemeinde Leibnitz den Beschluss, zur Nachwuchsförderung für die Stadtkapelle eine Jugendblaskapelle zu gründen. Im Februar...

Lernt Geschichte

Friedrich Klementschitz
Friedrich Klementschitz | Leibnitz | am 17.04.2018 | 40 mal gelesen

Leider leben wir immer in Zeiten, wo sich kein Geschichtslehrer heranwagt, zu beschreiben, wie die einfachen Menschen in der Gegenwart angekommen sind. Jede Generation scheut die Gegenwart und findet dazu die Ausrede, die Gegenwart sei noch nicht Geschichte, was zu dem Irrtum führte, Geschichte sei eine Lehre über etwas, das längst vergangen sei. Richtig ist, man kann die Gegenwart nur verstehen, wenn man die bisherige...

1 Bild

Schloss Spielfeld 4

Friedrich Klementschitz
Friedrich Klementschitz | Leibnitz | am 14.04.2018 | 70 mal gelesen

Das Landschaftsbild des Bezirkes Leibnitz dominieren Burgen und Schlösser, die auf Bergspitzen thronen. Nur das Schloss Spielfeld, erbaut auf mäßiger Höhe, nimmt man kaum wahr. Verkehrswege, führen entweder zu nahe oder zu weit entfernt vorbei, um dieses imposante Baudenkmal wahrzunehmen. Wer ein wenig in der Geschichte blättert, erfährt, dass Spielfeld schon seit Jahrhunderten einen wichtigen Verkehrsknotenpunkt bildet. Ein...

Museumsreif

Friedrich Klementschitz
Friedrich Klementschitz | Leibnitz | am 05.04.2018 | 30 mal gelesen

Ein genialer Uhrmacher, ein Geistlicher aus Leutschach, konstruierte anfangs des 19. Jahrhunderts ein ungewöhnliches Uhrwerk, wie der St. Michaelskalender von 1953 zu berichten weiß:  "Einzigartig ist die große Uhr, die der Pfarrer und Dechant Michael Krofitsch aus Leutschach in Steiermark um das Jahr 1820 vollendet hat. Dieses Kunstwerk hat 35 Zifferblätter, die verschiedenste kalendarische Angaben anzeigen. Auf dem fast...

Spatenstich zum Bau der Sulmtalbahn 1

Friedrich Klementschitz
Friedrich Klementschitz | Leibnitz | am 03.04.2018 | 38 mal gelesen

Spatenstich zum Bau der Sulmtalbahn am 11. März 1906:  Tagesbericht zur Feier des ersten Spatenstiches der Sulmtalbahn in Leibnitz. Der gestrige Sonntag darf mit gutem Grund als Gedenktag ersten Ranges dem Gedächtnis der Bewohner des freundlichen und aufstrebenden Marktes Leibnitz und des schönen Sulmtales überantwortet werden. Wurde doch gestern sozusagen der der Grund zu einem Werk gelegt, das nach seiner Vollendung eine...