19.05.2017, 23:29 Uhr

Der Elferkrimi zwischen SU Rebenland und Frauental

Nichts für schwache Nerven war das Spiel der Runde zwischen der SU Rebenland und Frauental.

Die Anfangsoffensive der Heimischen mit guten, jedoch nicht zählbaren Erfolgen gipfelte in einem Elfmeter in der 8. Spielminute. Nach einem Foul an Markus Reinegger zeigte Schiedsrichter Michael Steindl zum ersten Mal in dieser flotten Partie auf den Elferpunkt. Manfred Ostermann lässt sich jedoch von Gästegoalie Daniel Paul irritieren, der sich in die linke Torecke stellte. Der Rebenländer knallte das Leder in die Wolken.
Einen Foul-Freistoß der Gäste fischte vier Minuten später SU Rebeland-Schlussmann Robert Binder noch aus der Ecke. Und auch die Frauentaler kamen immer besser ins Spiel und der erste Treffer lag förmlich in der Rebenland-Luft.
Bis zum Pausenpiff blieben die Heimischen mehrmals mit Philip Ziegler, Markus Reinegger und Patrik Narath gefährlich, aber ohne Torerfolg.

Packende 2. Spielhälfte

Kurz nach Wiederbeginn hatte auch Daniel Weber sein Visier noch zu hoch eingestellt und vernebelte eine sehr gute Chance auf die Führung. Mit dem eingeschaltenen Flutlicht ging dann endlich auch den Heimischen "ein Licht auf". In der 57. Minute zieht Philip Ziegler aus großer Distanz ab und bezwingt Gästegoalie Daniel Paul mit einem satten Schuss.
In Spielminute 70. dann erstmals auch für Frauental ein Elfmeterpfiff des Referees. Doch Schlussmann Robert Binder wehrt den Elfer von Gregor Furek ab und SU Rebenland bleibt 1:0 in Front. Dann hat auch noch Markus Reinegger das 2:0 auf dem Fuß, doch er verzieht und sein Schuss geht am langen Eck vorbei. Die Hausherren sind in dieser Phase das aktivere Team. Immer wieder erkämpfen sich die Heimischen den Ball und sehen schon wie die Sieger aus.
Dann zeigt der Linienrichter Schiri Steindl in der 80. Minute ein Foul im Strafraum an und der zeigt wieder auf den Elferpunkt. Doch diesmal lassen sich die Gäste nicht mehr bitten und schaffen den Ausgleich zum 1:1. Die Hausherrn hadern mit dem Schicksal und verlieren zum Schluss doch noch zwei Punkte.


Eine neue sportliche Herausforderung sucht Torhüter Christopher Prasser, weil er und die SU Rebenland ab sofort getrennte Wege gehen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.