10.03.2017, 10:41 Uhr

Die Spannung im Rebenland steigt

Der Ungar Pal Lovasz kommt mit einem brandneuen Hyundai i20 R5. (Foto: duen.hu)

Das Rekord-Nennergebnis für die nächstwöchige Rebenland-Rallye verbessert sich noch. Der Ungar Pal Lovasz kommt mit einem brandneuen Hyundai i20 R5.

Man konnte ihm die Genugtuung ansehen. Leutschachs Bürgermeister Erich Plasch genoss die Glückwünsche im Zuge der Pressekonferenz zur Rebenland-Rallye 2017, welche am vergangenen Dienstag im gewohnt feinen Ambiente der WKO Steiermark in Graz über die Bühne gegangen war. 89 Nennungen bedeuten für die sechste Auflage des Rallye-Staatsmeisterschaftslaufs am 17. und 18. März rund um Leutschach in der Südsteiermark absoluten Rekord. „Darauf können wir fürwahr stolz sein“, meinte Plasch in seiner Funktion als Organisationsleiter. Um das Lob gleich darauf weiterzugeben. „Das ist das Ergebnis einer tollen Zusammenarbeit mit Wirtschaft, Sponsoren und jedem einzelnen der vielen tatkräftigen Mitarbeiter, die sich seit Jahren unentgeltlich in den Dienst der Sache stellen.“ Plasch weiter: „Die Rebenland-Rallye hat sich zu einem fixen Bestandteil in der österreichischen Motorsport-Szene gemausert. Zu uns kommen die Teilnehmer, weil sie spüren, dass sie hier willkommen sind und wie gute Freunde behandelt werden. Die Akzeptanz durch die Bevölkerung ist überhaupt einer der Hauptfaktoren dafür, dass die Rallye Jahr für Jahr zu einem tollen Erlebnis für die Fans und die Protagonisten wird.“
Dabei wusste der rührige Rallye-Enthusiast, während er diese Worte sprach, noch gar nicht, dass seinem diesjährigen Rebenland-Nennergebnis sogar noch eine Aufstockung auf nunmehr 90 Bewerber wiederfahren sollte.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.