21.03.2017, 12:02 Uhr

Im Spiel der Runde revanchierte sich die SU Rebenland beim SV Gralla

Der SV Gralla empfängt auf eigener Anlage im Südsteirerderby in der Unterliga Mitte West die SU Rebenland.

Im "Spiel der Runde" und zugleich die 14. Meisterschaftsrunde hatte SV Gralla, Tabellenvorletzter der Oberliga Mitte West, im Südsteirerderby den Tabellenfünften SU Rebenland auf eigener Anlage zu Gast.

"Wir haben uns gut vorbereitet, keine Verletzten und das erste Heimspiel im Frühjahr spielen wir natürlich auf Sieg", meinte Gralla-Obmann Martin Hofer vor dem Derby. Bgm. Hubert Isker tippte gar auf einen 3:1-Erfolg von Gralla.

Startprobleme

Die Fans, viele davon auch aus Leutschach, bekamen zunächst am Sportplatz Gralla unter Spielleitung von Schiedsrichter Christian Omulec Gastgeber und Gäste zu sehen, die Probleme hatten, Linie ins Spiel zu bringen. Zuviel war anfangs eher auf Zufall aufgebaut.
Wie es geht, zeigten dann die Gäste aus dem Rebenland unter Trainer Wolfgang Gassmann vor. Nach schönem Kombinationsspiel brachte Daniel Weber die Gäste in der 36. Minute mit 1:0 in Führung. Mit diesem Stand ging es in die Kabinen.


Flotte zweite Halbzeit

Nach dem Wechsel drängte die Elf von Gralla-Trainer Rene Pojer vehement auf den Ausgleich und erspielte sich Chance um Chance. Nach einer Stunde hatten die Hausherren ihre beste Zeit und drangen immer besser über die Flügel in den Strafraum der Gäste vor.
Doch ausgerechnet in der Drangperiode der Heimischen erhöhte Markus Reinegger in der 65. Minute zum entscheidenden 2:0 für die Rebenländer.
Damit gelingt der SU Rebenland für die 0:2-Heimniederlage im Herbst in Gralla die Revanche, versetzt dem SV Gralla im Abstiegskampf einen Dämpfer und Fehlstart ins Frühjahr.

Von Heribert Kindermann
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.