14.06.2017, 14:07 Uhr

"LaufWunder" in Lebring und Wildon

Organisatorin Marianne Lambauer-Winter war in Wildon, zur Freude der Schüler, sogar mit Hündin Bella mit dabei.

Für eine gute Sache gelaufen sind kürzlich Schüler der NMS Lebring und der NMS Wildon.

Spitzenleistungen vollbrachten Schüler der NMS Lebring und NMS Wildon beim "LaufWunder" der "YoungCaritas". Trotz heißer Temperaturen konnten 142 Schüler der NMS Lebring-St. Margarethen und 96 Schüler der NMS Wildon, sowie einige Lehrer und Eltern insgesamt die stattliche Summe von rund 7.000,- Euro erlaufen. Die Spende kommt der Jugendnotschlafstelle "Schlupfhaus" und Jugendstreetwork Graz zugute.
Es war aber auch ein beachtliches "LaufWunder" der beiden engagierten Religionslehrerinnen Ursula Mack und Marianne Lambauer-Winter, die die sportliche Benefizveranstaltung für ihre Schüler organisiert hatten.

"LaufWunder" in Lebring

Angefeuert und moderiert von Dir. Hans Kiessner-Haiden standen in Lebring schließlich beachtliche 1217 km und die Summe von 4481,60 Euro zu Buche. Dazu beigetragen haben auch Lauftipps, Labestationen, Musikbegleitung und die tolle Stimmung. So wurde Runde für Runde für den guten Zweck gelaufen und viele Schülerinnen und Schüler, sowie Lehrerinnen und Lehrer waren selbst über ihre Ausdauer und Kondition überrascht.

Kleiner Sportplatz, große Laufleistung

Am kleinen Sportplatz der NMS Wildon starteten die 96 Teilnehmer bei herrlichem Sonnenschein ins erste Wildoner "LaufWunder".
„Es war anstrengend, aber es hat auch sehr viel Spaß gemacht“, lautete der einhellige Tenor der teilnehmenden Schüler. Sogar auf ein Geburtstagsständchen für die 12-jährige Anja wurde nicht vergessen. Von der Begeisterung der Schüler angesteckt wurden auch zwei Großspender des "LaufWunders", die auch selbst gleich einige Runden für den guten Zweck abspulten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.