16.11.2017, 11:54 Uhr

Patrick Grabner beendet seine erfolgreiche Karriere

Der Kickboxer aus Allerheiligen belegte bei der WM den fünften Platz.

Mitte November ging in Budapest die Weltmeisterschaft im Kickboxen über die Bühne. Mit dabei war auch Patrick Grabner (KBU Pischelsdorf) aus Allerheiligen bei Wildon. Er schied bei seiner letzten Weltmeisterschaft im Viertelfinale aus und belegte den fünften Platz. "Ich war leider stark erkältet und das Niveau war diesmal extrem hoch", so Grabner, der sich wie 2015 mit Platz 5 zufrieden geben musste.

Nach 12 Jahren ist Schluss

Nun ist für den Sportler Schluss. Nach zwölf sehr erfolgreichen Jahren gibt er nun offiziell seinen Rücktritt aus dem Nationalteam und die Beendigung seiner aktiven Karriere bekannt. Dabei wurde er fünf Mal Staatsmeister und durfte bei der Europameisterschaft in Slowenien im Jahre 2014 sogar über die Bronzemedaille jubeln. "Ein großer Dank gilt meiner Frau und meiner Tochter für das Verständnis, meinen Trainern Reinhard Ulz und Hermann Krachler und meinen Hauptsponsoren Bodycult Austria und IT-Dienstleistungen Geschweitl", so Patrick Grabner. In seiner Karriere ist ihm etwas ganz Besonderes gelungen: Er konnte in allen Ringdisziplinen Staatsmeister werden. Neben seinem Beruf als Justizwachebeamter gibt der Kickboxer in der Volksschule Allerheiligen und NMS Heiligenkreuz Sportunterricht. "Ich selbst mache von nun an nur mehr Sport ohne Vorgabe eines Trainingsplanes", freut sich Grabner.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.