03.10.2016, 12:34 Uhr

Qualifikation für Hawaii geschafft

Sigrid Antoniuk und Trainer Markus Strini freuen sich über das gelungene Rennen auf Mallorca. (Foto: kk)

Sigrid Antoniuk ist nächstes Jahr bei der Weltmeisterschaft dabei.

Ein großartiger Erfolg für die Triathletin Sigrid Antoniuk aus Wagna: Beim Ironman auf Mallorca konnte sie als dritte in ihrer Altersklasse in einer Zeit von 10 Stunden 52 das Ziel erreichen. Damit hat sie die 3,8 km schwimmen, 180 km radfahren und 42 km laufen um rund eine halbe Stunde schneller absolviert als im Vorjahr.

Hawaii 2017

Das Besondere: Mit dieser Leistung hat Sigrid Antoniuk ihr großes Ziel erreicht und sich für die Teilnahme an der Ironman-Weltmeisterschaft 2017 auf Hawaii qualifiziert. "Ich bin absolut zufrieden mit meinem Rennen. Ich habe alles gegeben und freue mich sehr, dass ich nach Hawaii darf", so die Triathletin im Gespräch mit der WOCHE. Nur lobende Worte findet sie für ihren Trainer Markus Strini: "Er ist der beste Trainer, den man sich nur vorstellen kann und ich danke ihm für seine Unterstützung." Für Hawaii hat sie sich schon ein konkretes Ziel gesetzt. Sie will eine Daylight-Finisherin sein. Das heißt, sie will die gesamte Distanz in 12 Stunden schaffen. "Hawaii ist der härteste Ironman der Welt. Die Hitze und der Wind werden eine Herausforderung." Ein Dank gilt auch ihren Sponsoren Immobilien Schauersberg, Aquasphere, Steiermärkiche Sparkasse und Gesundheitspark Saarpfalz sowie ihrem gesamten Umfeld, das sie unterstützt und sich mit ihr über ihre Erfolge freut.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.