19.10.2016, 10:12 Uhr

Eurapaweites Pionierprojekt sorgt für Premiere am Energiesektor

Ein historischer Moment: Offizielle Einspeisung in das Gasnetz der Energienetze Steiermark.

Start in eine neue Ära: Energie Steiermark bezieht ab sofort südsteirisches Naturgas aus dem Leibnitzerfeld.

Es war für alle Beteiligten ein historischer Moment: Am Dienstag wurde im Umweltkompetenzzentrum Leibnitzerfeld-Süd der Startschuss für die offizielle Einspeisung von Naturgas in das Gasnetz der Energie Steiermark gefeiert. Europas erste Biomethan-Anlage, bei der aus Klärschlamm Naturgas gewonnen wird, speist jährlich rund 12 Millionen Kilowattstunden in das Gasnetz der Energienetze Steiermark ein. Das entspricht in etwa dem Gasverbrauch des Leibnitzer Raums. Die Naturgas GmbH ist eine 100-Prozent-Tochter des Abwasserbandes Leibnitzerfeld-Süd.

Zukunftsweisender Schritt

Die Entstehungsgeschichte des Projekts reicht schon viele Jahre zurück.
"Der Weg war nicht einfach, doch wir konnten die Energie Steiermark überzeugen", richtet Obmann KR Bgm. Karl Wratschko im Namen der am Projekt beteiligten Gemeinden Gamlitz, Ehrenhausen an der Weinstraße, Gabersdorf, St. Veit in der Südsteiermark und Straß in Steiermark seinen Dank an Edmund Kohl. Der Geschäftsführer der NGS Naturgas GmbH stieß vor 20 Jahren auf das Thema Verwertung von Klärschlamm zu Biomethangas.
Bgm. Reinhold Höflechner ist froh, dass Bedenken der Bevölkerung, die es im Vorfeld gab, aus der Welt geschaffen wurden. "Wir konnten die Geruchsbelästigung gleich auf Null reduzieren", so Bgm. Höflechner, der den geschlossenen Kreislauf des Projekts hervorhebt: "Es bleibt kein Material übrig, das nicht verwertbar ist."

Naturgas aus dem Leibnitzerfeld-Süd
Die Idee geht auf die Klärschlamm-Trocknungsanlage zurück, die 2007 im Umweltkompetenzzentrum Leibnitzerfeld-Süd in Betrieb genommen wurde.
Die Einspeisung von Biomethan in das Gasnetz der Energienetze Steiermark ist der vorläufige Höhepunkt, jedoch nicht der Schlusspunkt des Projekts: Im Frühjahr 2017 entsteht am Areal der Anlage eine Gas-Tankstelle, an der die Kommunal-Fahrzeuge der Mietgliedsgemeinden gratis tanken können. Im Sommer 2017 geht die Naturgasanlage offiziell in den Vollbetrieb.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.