09.06.2017, 09:02 Uhr

Historischer Moment für die Nahwärme Tillmitsch

Historischer Moment für die Nahwärme Tillmitsch: (v.l.) Markus Haselbacher, LAbg. Peter Tschernko, Vizebgm. Erwin Kriegl, Bgm. Erich Macher, Wolfgang Horn, Bgm. Helmut Leitenberger, GR Maria Höggerl, LAbg. Bernadette Kerschler, GR Günter Orso und GF Wolfgang Haselbacher beim offiziellen Zusammenschluss der Nahwärmenetze Tillmitsch und Leibnitz.

Donnerstag, dem 8. Juni 2017 kam es im Zuge eines Festaktes in der Römerstraße zum feierlichen Zusammenschluss der Nahwärmenetze Tillmitsch und Leibnitz zum gemeinsamen bidirektionalen Netz.

Seit dem Jahr 2010 liefert die Biomasse-Heizanlage der Nahwärme Tillmitsch schon Nahwärme nach Tillmitsch und in eine Kaindorfer Siedlung. Seit Dezember 2016 versorgt das neue Bio-Heizkraftwerk Leibnitz der Nahwärme Tillmitsch Kaindorf und den Norden von Leibnitz umweltschonend, regional und komfortabel mit Nahwärme.

Vorteile des gemeinsamen Netzes


„Dank dem Zusammenschluss der beiden Nahwärmenetze kann im Kernraum Leibnitz regenerierbare Energie dezentral mit heimischer Wertschöpfung klimaschonend zwischen Tillmitsch und Leibnitz fließen und eine Zentralheizung für Leibnitz Nord betrieben werden“, freute sich Berater und Projektbegleiter Wolfgang Horn. In naher Zukunft soll aber auch noch die Abwärme der Steirischen Tierkörperverwertung (TKV) in Landscha in dieses bidimensionale Netz eingespeist und Bioenergie und Abwärme auch in umgekehrter Richtung von Wagna nach Leibnitz geliefert werden. Dann werde es möglich sein, so GF Markus Haselbacher, im Sommer die Kessel der beiden Heizkraftwerke abzuschalten und mit der Abwärme aus der TKV auszukommen. "Dank der grünen Infrastruktur kann Leibnitz bis 2030 emissionsfrei und zur Vorzeigestadt werden", ergänzte Horn.

Dank und Anerkennung

Die Bürgermeister Helmut Leitenberger (Leibnitz) und Erich Macher (Tillmitsch) dankten Familie Haselbacher für die Initiative zum Ausbau des Nahwärmenetzes und sprachen von einem historischen Moment für den Kernraum Leibnitz.
„Durch den Zusammenschluss der Netze erfolgt bei der Nahwärmeversorgung ein Lastenausgleich zwischen den beiden Heizwerken und den Versorgungsgebieten“, fügte GF Markus Haselbacher beim großen historischen Moment für die Nahwärme Tillmitsch hinzu und erinnerte, dass im Rahmen des Netzausbaus
auch ein High Speed Internet Glasfaserkabel mitverlegt wurde, das in Partnerschaft mit UPC interessante Möglichkeiten für Fernsehen, Internet, Telefon und Mobile für Privat- und Geschäftskunden biete.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.