Hüter des Brauchtums

Die Kindertanzgruppe des Trachtenvereins St. Michael.
  • Die Kindertanzgruppe des Trachtenvereins St. Michael.
  • Foto: Taurer
  • hochgeladen von WOCHE Leoben

ST. MICHAEL. Die Gründung des Trachtenvereins "D‘Liesingtaler St. Michael". datiert aus dem Jahre 1933, damals noch unter dem Namen „alpiner Volks- und Gebirgstrachten Erhaltungsverein D‘Liesingtaler z'`St. Michael“. Das allgemeine Tanzverbot lähmte ab 1940 für fünf Jahre das Vereinsgeschehen, der erste größere öffentliche Auftritt war das 15-jährige Bestandsfest 1948. In den 50er-Jahren erlebte der Verein eine Hochblüte mit 165 Mitgliedern, der Weihe einer Fahne und dem Ankauf einer Vereinstracht für „Dirndln und Buam“.

Ein neues Vereinsheim

Der nächste Meilenstein in der Vereinsgeschichte war 1989 der Umzug ins Vereinsheim, wofür im Vorfeld umfangreiche Renovierungsarbeiten von den Mitgliedern getätigt wurden. Die wirklich sehenswerte Vereinschronik, die von Wilhelm Marath angelegt und vom früheren Obmann Johann Rinder fortgeführt wurde, ist nun in den bewährten Händen von Gerti Ringel. Seit 2010 steht der Verein unter der Führung von Obfrau Elke Knoll, deren Bemühungen zur Installierung einer Kindertanzgruppe 2012 fruchteten. Neun Kinder sind mehr als eine Ergänzung zu den sieben Tanzpaaren in der Erwachsenentanzgruppe.

Steirische Tradition

Brauchtum, Tradition und Geschichte werden von Trachtenverein hochgehalten und gelebt. Dazu zählen das Maibaumaufstellen nur mit händischer Muskelkraft sowie das Umschneiden desselben, natürlich immer mit geselligem Umfeld. In den vergangenen Jahren hat sich auch der Bauernsilvester etabliert, bei zahlreichen kulturellen Veranstaltungen in der Gemeinde sind Tanzeinlagen des Trachtenvereines gern gesehene Programmpunkte.
Das steirische Kulturgut, die Heimatverbundenheit wird auch durch die Tracht unterstrichen. Die Sonntagstracht der Damen mit dem steirischen Leiblkittl, dem obersteirischen Spenzer und dem Murtaler Reindl als Kopfbedeckung wird beim Tanzen von der Liesingtaler Sonntagstracht (Seidenleibl mit Wollstoffkittl und Seidenschürze, Kittlblech) ersetzt, während die Männer den Zeiringer Janker bzw. den Leobener Rock, ein in rot gehaltenes Seidenleibl, ein Seidentuch („Bindl“), eine Kniebundlederhose und als Kopfbedeckung den Ausseer Hut tragen.

Text und Foto: Peter Taurer

Autor:

WOCHE Leoben aus Leoben

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.