"Vielen Dank, Friedrich Zawrel!"

2Bilder

Als Zeitzeuge ist der liebevolle alte Mann mit dem verschmitzten Lächeln zwar verstummt, sein Lebenswerk und seine Botschaft bleibt uns aber auch über seinen Tod hinaus erhalten. Ich hatte das Glück, diesen außergewöhnlichen Menschen- der trotz seiner Lebens- und Leidensgeschichte nie den Zeigefinger erhob- vor knapp eineinhalb Jahren zu treffen und mit ihm im Rahmen der VwA meiner Tochter über seine erschütternden Erlebnisse zu sprechen.

Euthanasieprogramm "Am Steinhof"

Rund 7500 Menschen wurden in der Euthanasieanstalt "Am Steinhof" ermordet, darunter 800 Kinder und Jugendliche. Friedrich Zawrel hat dieses menschenunwürdige Martyrium und die "dazugehörigen" Versuche als Kind mit viel Glück und der Hilfe einer Krankenschwester (nach mehreren missglückten Fluchtversuchen) überlebt- und trifft nach diversen kleineren Delikten in den 70er Jahren als Häftling wieder auf seinen Peiniger von damals, den anerkannten Gerichtspsychiater Dr. Heinrich Gross.

Falsches Gutachten

Mit Hilfe eines falschen Gutachtens wollte Gross den Zeugen seiner Gräueltaten während des NS- Regimes mundtot machen, unterschätzte aber den Willen und die Hartnäckigkeit von Zawrel. Mit Hilfe von Dr. Werner Vogt und einer Artikelserie im Kurier gelang es Zawrel, die Machenschaften des bis dahin untadeligen Dr. Gross zu enttarnen. Schließlich kam es auch zu einer Anklage wegen Mordes, das Verfahren wurde aber wegen Verhandlungsunfähigkeit von Gross eingestellt. Gross starb im Jahr 2005.

Kein Hass, keine Rachegedanken

Obwohl Friedrich Zawrel praktisch zwei Mal Opfer eines Systems wurde, war für ihn der Gedanke an Rache oder Vergeltung kein Thema. Auf die Frage, was würden Sie Heinrich Gross fragen, wenn Sie diese Gelegenheit bekommen würden antwortete er völlig unaufgeregt: "Heinrich, warum host des g'mocht?" Und genau mit diesem Aufzeigen von Ungerechtigkeit ohne den Zeigefinger zu gebrauchen fesselte er Jugendliche bei Vorträgen in verschiedenen Schulen. Diese Gespräche mit der Jugend von heute waren sein Motor, sein Antrieb. Voll stolz erzählte er von rund 1000 Briefen, die er von Schülern erhalten hat-und die er natürlich auch aufbewahrte wie einen kleinen Schatz.

Späte Rehabilitierung

Im Jahr 2002 wurde Zawrel rehabilitiert, später auch von der Stadt Wien und der Republik Österreich ausgezeichnet und erhält auch ein Ehrengrab am Wiener Zentralfriedhof. Bei seiner Trauerrede zitierte Dr. Werner Vogt Friedrich Zawrel-der von Nationalratspräsidentin Barbara Prammer zu einer Veranstaltung eingeladen worden war: "Ich bin sicher der erste Mann, der in Stein und im Parlament neben einer Präsidentin gesessen ist!"

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
3 6 Aktion 36

Gewinnspiel
2 Nächte für 2 Personen im wunderschönen Boutiquehotel Beethoven Wien zu gewinnen!

Das Vier-Sterne-Haus liegt eingebettet in Kultur und Kulinarik am „bohemian“ Naschmarkt, gegenüber dem Papagenotor am Theater an der Wien, nur wenige Gehminuten von der Oper, dem Museumsquartier, den traditionsreichsten Wiener Kaffeehäusern und den großen Einkaufsstraßen entfernt. Barbara Ludwig, in Wien respektvoll auch „die Ludwig vom Beethoven“ genannt, führt das kleine, feine Haus aus der Gründerzeit, das mit seinen hohen Räumen, den Stuckdecken und einem augenzwinkernden Hauch von...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen