Ausflugsgasthaus "Schmollhube" in Leoben wird aus dem Dornröschenschlaf erweckt

Bürgermeister Kurt Wallner, Wolfgang Winterer (Geschäftsführer der WBI Leoben GmbH), Michael Pferschy (Vorsteher des Wirtschaftsausschusses der Realgemeinschaft Leoben), Helmut Wiesmüller (Geschäftsstellenleiter des AMS Leoben). v.l.
  • Bürgermeister Kurt Wallner, Wolfgang Winterer (Geschäftsführer der WBI Leoben GmbH), Michael Pferschy (Vorsteher des Wirtschaftsausschusses der Realgemeinschaft Leoben), Helmut Wiesmüller (Geschäftsstellenleiter des AMS Leoben). v.l.
  • Foto: Freisinger
  • hochgeladen von Wolfgang Gaube

LEOBEN. Die Schmollhube, das Ausflugsgasthaus der Leobener Realgemeinschaft, stellte eine wichtige  gastronomische Versorgungsstation für Wanderer im Naherholungsgebiet im Süden von Leoben dar. Auf Grund des schlechten Bauzustandes musste der Betrieb vor mehr als fünf Jahren eingestellt werden. Die Leobener Realgemeinschaft will jetzt allerdings die Schmollhube soweit sanieren, dass zumindest eine gastronomische Grundversorgung für die nächsten fünf Jahre angeboten werden kann.

Förderung der Stadt Leoben

Auf Initiative von Bürgermeister Kurt Wallner – der auf die Realgemeinschaft zugegangen ist, um dieses Projekt umzusetzen – beschloss die Stadt Leoben in der jüngsten Gemeinderatssitzung die Zusage zu einer Förderung in der Höhe von 30. 000 Euro, unter der Voraussetzung, dass auch das Land Steiermark eine 30.000-Euro-Förderung gewährt, damit die Realgemeinschaft die Sanierung der Schmollhube in der Höhe von 200.000 Euro in Angriff nimmt.
Zudem traf Bürgermeister Kurt Wallner hinsichtlich einer praktikablen Bewirtschaftung der Hütte kürzlich mit Michael Pferschy, dem Vorsteher des Wirtschaftsausschusses der Realgemeinschaft Leoben, sowie mit Helmut Wiesmüller, Geschäftsstellenleiter des AMS Leoben, und Wolfgang Winterer, Geschäftsführer der WBI Leoben GmbH, zusammen.

Gemeinsame Initiative

„Die Schmollhube war für die Leobener Bevölkerung immer ein wichtiger Zwischenstopp auf ihren Wanderungen, daher muss die Hütte wieder eine offene Verpflegungsstation werden. Dafür setze ich mich auch sehr intensiv ein“, sagt Bürgermeister Kurt Wallner über seiner Initiative. „Es würde uns freuen, gemeinsam mit unseren Partnern die Schmollhube aus dem Dornröschenschlaf erwecken zu können“, erklärt dazu Mag. Michael Pferschy, Vorsteher des Wirtschaftsausschusses der Realgemeinschaft Leoben.

Kooperation von WBI und AMS

Angedacht ist nun eine Bewirtschaftung durch die Wirtschafts- und Beschäftigungsinitiative WBI Leoben. „Der Schulterschluss zwischen der Stadtgemeinde Leoben, der Realgemeinschaft, dem Land Steiermark, dem AMS Leoben und der WBI Leoben GmbH ist einzigartig. Wir vom WBI Leoben werden unser Bestes tun, um die Gäste der Schmollhube mit regionalen Produkten und Schmankerln zu verwöhnen, hoffen auf zahlreiche Besucher und Besucherinnen und werden die eine oder andere Überraschung für unsere Gäste bereithalten“, berichtet Wolfgang Winterer, Geschäftsführer der WBI Leoben GmbH
„Es freut mich sehr, dass das AMS über die Aktion Impulse 50 Plus das WBI bei der Umsetzung des Projekts Schmollhube unterstützen kann. Damit konnte ein Arbeitsplatz geschaffen werden, der dazu beiträgt, eine alte Tradition wieder aufleben zu lassen. Ich wünsche den Initiatoren viel Erfolg bei der Umsetzung“, ergänzt Helmut Wiesmüller, Geschäftsstellenleiter des AMS Leoben.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen