90 Jahre Kalwang
Besonderer "Feiertag" in Kalwang

Der Festzug von der Pfarrkirche zum Kulturzentrum Fohlenhof wurde vom Musikverein Kalwang angeführt.
2Bilder
  • Der Festzug von der Pfarrkirche zum Kulturzentrum Fohlenhof wurde vom Musikverein Kalwang angeführt.
  • Foto: WOCHE
  • hochgeladen von Verena Riegler

Vor 90 Jahren wurde Kalwang zur Marktgemeinde erhoben. Das Jubiläum wurde nun groß gefeiert.

KALWANG.1850 als autonome Körperschaft entstanden, wurde Kalwang im Jahr 1929 zur Marktgemeinde erhoben. Damit feiert Kalwang heuer "90 Jahre Markterhebung". Ein Jubiläum, das nun gebührend gefeiert wurde: Ganz Kalwang schien auf den Beinen zu sein, um diesen "Feiertag" gemeinsam zu zelebrieren. Auch zahlreiche Ehrengäste, darunter Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, Bezirkshauptmann Walter Kreutzwiesner und der Bürgermeister der Nachbargemeinde Mautern, Andreas Kühberger, konnte Bürgermeister Mario Angerer begrüßen. Nach der Heiligen Messe und dem Festzug zum Kulturzentrum Fohlenhof begann der offizielle Festakt.

Präsentation der Kalwanger Tracht

Dabei wurden nicht nur "90 Jahre Markterhebung" gefeiert. Es erfolgte auch die Präsentation der neuen Kalwanger Alltagstracht, die vom steirischen Heimatwerk zertifiziert wurde.  "Diese Tracht ist ein weiterer Schritt, um zusammenzuwachsen", betonte Bürgermeister Angerer. Genäht wurde die Tracht von den Kalwanger Damen unter der Leitung von Inge Lederer. Das Dirndl ist in verschiedenen Farben erhältlich, der Dirndlrock ist kariert und die Schürze ist in Blau gehalten und mit floralem Muster versehen. Die Tracht der Herren zeichnet sich durch eine fünfte Eingriffstasche und Kupferknöpfe aus und gilt damit als einmalig in der Steiermark. Die Kupferknöpfe wurden gezielt ausgewählt wegen des Kupferbergbaus in der Teichen.
Im Rahmen der Feierlichkeiten wurden auch Ehrenzeichen an folgende Bürger verliehen: Josef Gretschnig und Martin Hautz erhielten das bronzene Ehrenzeichen, Gerwald Draxl wurde das silberne Ehrenzeichen verliehen.

Blick in die Zukunft

Auch wenn die Jubiläumsfeierlichkeiten im Zeichen der vergangenen 90 Jahre standen, geht der Blick auf die Zukunft nicht verloren. Seit Dezember 2017 wird das Markterneuerungskonzept (MEK) "Kalwang 2030" umgesetzt. Nachdem die Einwohnerzahl auf unter 1.000 gerutscht ist, soll diese Marke wieder geknackt werden. Das erklärte Ziel: Junge Menschen und Familien in der Gemeinde halten zu können. Gelingen soll das unter anderem durch die Attraktivierung der Gemeinde. Investiert wurde daher bereits in den Hochwasserschutz, das Kulturzentrum und der Spielplatz wurden erneuert und die Straßenbeleuchtung erweitert.

Geplante Projekte für 2019

Das Kernkonzept für das Jahr 2019 liegt in der Marktgemeinde Kalwang im Bereich Gesundheit.

  • Dazu wird unter anderem das Leader-Projekt "Sebastianiweg" umgesetzt. Entlang des Sebastianiweges sollen Stationen nach den fünf kneipp‘schen Säulen – Wasser, Pflanzen, Bewegung, Ernährung und Balance – errichtet werden. Ziel ist es, den Menschen einen Weg anzubieten, der auf der einen Seite aktive Betätigung bietet und auf der anderen Seite Erholung inmitten der Natur.
  • Auch die insgesamt 16 Kapellen der Marktgemeinde Kammern sollen zu Kraftplätzen werden. So wäre eine Wanderung für Wallfahrer von Kapelle zu Kapelle mit dem Endziel Lourdeskapelle neben der Sebastianikirche möglich.
  • Ein weiteres wichtiges Vorhaben betrifft die Wildbachverbauung: Diese soll im Spätersommer fertiggestellt werden.

Ermöglicht durch:

Der Festzug von der Pfarrkirche zum Kulturzentrum Fohlenhof wurde vom Musikverein Kalwang angeführt.
Bürgermeister Mario Angerer und seine Frau in der neuen Tracht.
Autor:

Verena Riegler aus Leoben

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.