St. Peter-Freienstein
Das sind unsere WM-Starter bei der Harmonika-WM

Die WM-Teilnehmer mit ihrem Musikschullehrer Gottfried Hubmann mit seinen Schülern Maxi Kranz, Thomas Hasenberger und Elias Zeiler (li.).
4Bilder
  • Die WM-Teilnehmer mit ihrem Musikschullehrer Gottfried Hubmann mit seinen Schülern Maxi Kranz, Thomas Hasenberger und Elias Zeiler (li.).
  • Foto: Gaube
  • hochgeladen von Wolfgang Gaube

ST. PETER-FRST. 32 Staatsmeistertitel haben Schülerinnen und Schüler der Musikschule Mautern/St. Peter-Freienstein bislang gewonnen, zudem wurden sie 38 Mal Vizestaatsmeister, standen zwölf Mal im TV-Finale beim ORF Steirischen Harmonikawettbewerb und haben mehr als 250 Preise bei nationalen und internationalen Harmonika-Wettbewerben geholt. "Jetzt hoffen wir, dass wir diese Erfolge noch mit einer WM-Medaille übertreffen können", sagt Musikschullehrer Gottfried Hubmann. "Jetzt hoffen wir, dass wir diese Erfolge noch mit einer WM-Medaille übertreffen können", sagt Musiklehrer Gottfried Hubmann.

Ob diese Hoffnungen berechtigt sind, wird sich am Freitag, dem 31. Mai, zeigen. Bei der Harmonika-Weltmeisterschaft in St. Peter-Freienstein wollen sich drei Musiker aus Hubmanns Talenteschmiede mit ihrer Steirischen Harmonika ins Rampenlicht spielen. Maxi Kranz (15) aus Kraubath und Elias Zeiler (16) aus Trieben treten in der Junioren-WM an, Thomas Hasenberger (18) aus St. Barbara im Mürztal stellt sich dem Bewerb in der Weltmeisterklasse der Erwachsenen. Einfach wird die Aufgabe nicht, denn insgesamt gibt es 425 Anmeldungen aus zehn Nationen für die drei Bewerbe: Die Weltmeisterschaft, die österreichischen Staatsmeisterschaft und den Erich-Moser-Gedenkwettbewerb.

Ein gutes Omen

"Gewinnen wollen alle Teilnehmer. Aber das heimische Publikum im Kultursaal ist eine große Motivation für unsere drei WM-Starter, die wirklich große Talente sind", betont Hubmann.
Thomas Hasenberger hat sich bereits eine Goldmedaille geholt. Allerdings als Imker bei der Prämierung für seinen Waldhonig. Vielleicht ist das ein gutes Omen? "Ich werde mein Bestes geben, egal was bei der Weltmeisterschaft herauskommt", verspricht Hasenberger.

Er steht im Tor

Der Kraubather Maxi Kranz darf sich – wie Hasenberger und Zeiler – bereits Staatsmeister nennen. Eine verdiente Anerkennung, denn Kranz widmet sich seit vielen Jahren dem Harmonikaspiel.
"Die WM ist schon etwas Besonderes", sagt Elias Zeiler, der ein sportliches Hobby hat: Tormann beim Fußballclub Gaishorn.
Das Lampenfieber sei spätestens auf der Bühne verschwunden, betonen alle drei WM-Teilnehmer: "Wir sind bestens vorbereitet. Gottfried Hubmann weiß, wie er uns motivieren kann!"

Lesen Sie dazu auch den Kommentar von Wolfgang Gaube!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen